Buchtipps zum Internationalen Frauentag am 8. März

Weltfrauentag: Gendering und eine Frau mit Bart

Der Internationale Frauentag oder Weltfrauentag am 8. März steht in diesem Jahr unter dem Motto „Each for Equal„. Jeder das Gleiche. Jeder Mensch ist gleich viel wert. Selbstverständlich.

Auf den Kanaren haben die Frauen, ich denke traditionsbedingt, etwas andere Sorgen, als wir. Obwohl es im Kern dieselben sind. Ich bin öfter dort, es ist so etwas wie meine 2. Heimat, daher das Video.

Weltfrauentag 2019: Protesta de Feministas en La Palma (Los Llanos)

Ich gebe an dieser Stelle kund, dass ich Männer, die Frauen bedrohen, terrorisieren und schlagen tief verachte. Ich weiß natürlich, dass diese Gewalttäter einen an der Waffel haben und Hilfe brauchen, schwach sind und beschädigt. Trotzdem erwarte ich von jedem Menschen, dass er Herz hat, Werte und Anstand. Gewalt wendet man nur im Notfall und zum Schutz an. Sonst nicht. Nicht gegen Frauen, nicht gegen Kinder, nicht gegen andere Menschen, nicht gegen Tiere und nicht gegen Lebewesen.

Aber ich wollte Buchtipps geben. Zunächst meine Eigenen Buchempfehlungen zum Weltfrauentag. Mir ist klar, dass ich ein Mann bin und bestimmte Dinge aus einem anderen Blickwinkel sehe. Dennoch kann ich eine Reihe von Büchern, die zum Internationalen Frauentag passen, allen Leserinnen und Lesern empfehlen. Hier meine kleine Liste, weiter unten eine vom Ullstein-Verlag, die ich per Mail erhielt und gerne an euch weiterreiche.

  1. Die Wahrheit über Eva
  2. Weibliche Wut: Die versteckten Botschaften hinter Ärger und Co. erkennen und nutzen. Mit einem Extra-Kapitel für Männer
  3. Das wahrscheinlich lustigste Buch für Frauen in der Arbeitswelt
  4. Top 10 Geschichten für mutige Mädchen
  5. EVERY BODY – Eine faszinierende Reise durch unsere Welt der sexuellen Lust und Identität

Mehr Infos zum Weltfrauentag unter www.unwomen.de/internationaler-frauentag-2023

Bücher von ULLSTEIN zum Internationalen Frauentag am 8. März

internationaler-frauentag-autorinnen-ullstein

TV-Tipp zum Weltfrauentag 2023

SAT.1 zeigt das wichtige Doku-Event „Endlich frei!“ am Vorabend des Weltfrauentags 2023, am Dienstag, 7. März 2023, um 20:15 Uhr.

Sie haben häusliche Gewalt erlebt. Sie haben häusliche Gewalt überlebt. Sarah, Ellie* und Laura* verfilmen in „Endlich frei!“ ihre bestürzenden Geschichten – und machen gleichzeitig mit ihnen Mut. Die drei Frauen zeigen, wie sie sich aus der Gewaltbeziehung zu ihrem Ex-Freund, Ex-Mann oder Stiefvater freikämpfen konnten. Sie berichten von ersten brutalen „Ausrutschern“, Todesdrohungen und erzählen im offenen Gespräch mit Moderatorin Marlene Lufen davon, wie sie es geschafft haben, aus der Gewaltspirale auszubrechen und sich selbst zu retten.

SAT.1-Chefredakteurin Juliane Eßling: „Mit dem Doku-Event ‚Endlich frei!‘ zeigt SAT.1 zum Weltfrauentag ein Programm, das auf besondere Weise Mut macht: Ellie*, Sarah und Laura* erzählen als Regisseurinnen in sehr persönlichen Filmen ihren Weg aus der häuslichen Gewalt dokumentarisch nach. In ‚Endlich frei!‘ zeigen sie selbstbestimmt, wie sie sich aus ihren dramatischen Notsituationen befreien konnten.“

Moderatorin Marlene Lufen: „Sarah, Ellie* und Laura* haben in ihren Beziehungen Angst um ihr Leben gehabt. Wer aus einer solchen Beziehung ausbricht, hat vor allem unfassbaren Mut! Diese Frauen verfilmen ihre eigene Geschichte und dokumentieren ihren Neuanfang. Das hat mich umgehauen zu sehen. Der Film macht anderen Mut, denn er zeigt, dass man aus der Gewaltspirale entkommen kann.“

Das Hilfetelefon: Ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben, gibt es unter der Telefonnummer: 08000 116 016 und www.hilfetelefon.de. Auch Angehörige, Freund:innen und Fachkräfte können sich anonym und kostenfrei an das Hilfetelefon wenden.

*Namen von der Redaktion geändert 

(Visited 59 times, 1 visits today)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert