Sportwetten und Online-Games – die unterschätzte Gefahr

Sportwetten und Pferdewetten bedeuten Suchtgefahr
Suchtgefahr bei Sportwetten und Pferdewetten und Online-Casinos

Oliver Kahn steckt tief drin im Sportwetten-Dilemma. Er ist Werbebotschafter von Tipico Sportwetten, die dank dem Titan mittlerweile einer der beliebtesten Anbieter für Sportwetten in Deutschland geworden sind. Aber das Zeug ist gefährlich. Wie auch andere Online-Games, wie etwa Casino-Spiele einen hohen Suchtfaktor haben und ganz Familien ruinieren können. Weshalb wird die Gefahr unterschätzt?

Wie MEEDIA kürzlich meldete, läuft bei den Fußballwetten nicht alles, wie es – rechtlich – soll. Es wird unter dem Titel Online-Sportwetten: massive Werbung für ein illegales Produkt – das Risiko tragen die Nutzer behauptet, dass diese Sportwetten illegal sein sollen, was ich nicht beurteilen kann. Dagegen belegte das ARD-Politmagazin REPORT MAINZ (Geschäfte mit der Spielsucht – Die dunkle Seite des Sportwetten-Booms), dass vor allem die Live-Wetten in Deutschland nicht erlaubt wären. Ex-Nationalspieler Uli Borowka, der zugibt, einmal alkohol-, medikamenten- und spielsüchtig gewesen zu sein, kritisiert denn auch die Werbe-Ikone Oliver Kahn für sein Engagement für die Sportwetten: „Ich würde mich für so etwas nicht hergeben.“

Die Sache mit den Pferdewetten

Online sind Sportwetten eine ganz andere Nummer. Der Zugang ist leicht und sehr abstrakt, weil man das richtige Geld ja gar nicht in der Hand hat. Gleichzeitig vermittelt ein Sportwetten-Portal den Eindruck, man hätte die Lage aufgrund der vielen Informationen und Möglichkeiten sicher im Griff. Nichts hat man.

Wer die Zocker bei einem Pferde rennen schon mal an ihren Tischen in die Rennen vertieft gesehen hat, weiß, was Sache ist. Der Kitzel ist groß, der Kick je nach Einsatz extrem. Natürlich, das macht Spaß. Ein Anbieter für Fußballwetten wirbt mit dem Slogan: „Mach das Spiel zu dein Spiel.“ Und so ist es. Durch den Einsatz und der Aussicht auf Gewinn, wird das Rennen oder das Match zu deinem Rennen oder deinem Spiel. Das gibt den Kick, das macht den Spaß. Du kannst dich damit viele Stunden lang aufhalten und merkst nicht, wie die Spielsucht dich langsam besetzt.

Nein, es ist eindeutig: Spielsucht wird hierzulande immer noch extrem unterschätzt. Sportwetten, Online-Casinos, selbst Ballerspiele haben alle ein sehr, sehr hohes Suchtpotential. Und die Art von Sucht ist gegeinget, ganze Familien zu ruinieren.

Sportwetten und Männlichkeit

Wenn man sich fragt, weshalb sich Oliver Kahn für eine solche Werbung hergibt – denn nötig hat er es sicher nicht – dann steht man vor einem Rätsel. Natürlich geht es um Geld und er wird die Sache sehr gut bezahlt kriegen. Das erleichtert ihm und erklärt uns schon so einiges. Aber das alleine kann es nicht sein. Der Ex-Welttorhüter ist so ein Zockertyp, der den Kick auf Sieg zu setzen zu brauchen scheint. Damals auf dem Platz konnte er das direkt ausleben, aber heute bleibt ihm nur das Wetten. Er macht es also sehr wahrscheinlich aus Überzeugung, weil er selber gern zockt – und für sich keine Gefahr darin sieht.

Fußball ist ein Männersport und Sportwetten sind das auch. Es ist in der deutschen Kultur nicht wirklich angelegt, zu zocken, ganz anderes in der britischen. Die Briten, Engländer, Schotten, Iren und Waliser zocken, das die Schwarte kracht. Also zocken und saufen. Und hier müssten auch die Online-Casinos brummen.

Ich hatte letztes Jahr mal für einige Zeit einen Mitbewohner aus Dublin. Der fing einen Job in Hamburg an, seine Familie kam drei Monate später nach. Was war? Fußball und Wetten. Er hat mir erklärt, die das Online-Wetten funktioniert. Diese Sportwetten-Sache ist ja quasi wie ein Casino. Und Bier. Das hat er mir zwar nicht gezeigt, aber so oft er total besoffen nach hause kam, war eigentlich klar, dass Fußball, zocken und saufen eins sind. Und eben Tradition auf den britischen Inseln.

Ich finde das nicht sehr männlich, weil es Verantwortung negiert. Verantwortung ist männlich. Und deshalb warne ich hier vor Online-Games, Online-Casinos, Sportwetter, Pferdewetten und Fußballwetten. Man kann es mal ausprobieren, aber nur sehr vorsichtig und … unter Aufsicht.

Mehr Infos zum Thema gibt es online bei Automatisch Verloren!

Meine Lieblings-Zitate von Oliver Kahn:

  • „Eier, wir brauchen Eier!“
  • „Was der da macht, ist individual-taktischer Nonsens.“
  • “Wenn nichts dabei rauskommt, ist es letztendlich ineffektiv.“
  • „Ich habe kein Problem damit, der Arsch zu sein.“
  • „Krisen gibt es im Krankenhaus auf der Intensivstation oder im Nahen Osten, aber nicht im Fußball.“

Kalkofes Mattscheibe Rekalked | Keine Beziehungskiste

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen