Suche

Buchtipp: Wir Deutschen und die Liebe

Wir Deutschen und die Liebe
Liebespaar vor Wasserspielen

Worum geht es in diesem Liebesbuch? Um uns Deutsche und wie wir Wie wir lieben, was wir lieben und was uns erregt. Wir erhalten Antworten auf Fragen, die wir noch gar nicht gestellt hatten.

„In seinem neuen Buch widmet sich Christoph Drösser auf fundierte Weise den wohl emotionalsten Fragen der Welt, wie es mit Liebe, Lust und Leidenschaft hierzulande bestellt ist. Wir Deutschen und die Liebe, das auf exklusiv erhobenen Daten des internationalen Marktforschungsinstituts YouGov basiert, liefert nicht nur einzigartige Einblicke in das Liebes- und Sexleben der Deutschen, sondern untersucht das Thema aus unterschiedlichsten Perspektiven.

Dabei geht es nicht um trockene Prozentzahlen, sondern um handfeste Fragen, die uns alle bewegen und den Deutschen zum Teil so noch nie zuvor gestellt wurden:
Was geht ab in deutschen Schlafzimmern? Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrem Sexleben? Macht das Internet die Liebe leichter? Wer macht was und wo, wie oft und wie lange? Was ist wichtig, damit eine Beziehung lange währt?

Mit von Joni Majer außergewöhnlich illustrierten Infografiken veranschaulicht das Buch ein Thema, das alle interessiert, und lässt tief in die Herzen und unter die Bettdecken der Deutschen blicken.“

Liebesstatistiken

Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.
Cover: Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.
Natürlich erfahren wir einige interessante Sachen, wie etwa dass der erste Kuss im Leben früher stattfindet als seinerzeit. All diese Tabellen sind sehr schön gestaltatet, aber immer unkommentiert. Wir erfahren leider nicht, wer da mitgemacht hat, also wie alt die AntwortgeberInnen waren usw. Insonfern ist das keine gültige wissenschaftliche Arbeit. Aber sie ist sehr unterhaltsam.

Ich stelle mir vor, dass sich das Büchlein Pärchen schenken, sie hätten genug Gesprächsstoff und könnten ihre Beziehung vertiefen. Oder Freundinnen legen sich das rote Büchlein unter den Baum. Da gibt es viel zu besprechen und auch zu lachen. Oder zum Kopfschütteln. So glauben nur 35% der Befragten, dass Homosexualität angeboren sei. Eine Schande. Für uns Deutsche. Diese Zahlen können nicht repräsentativ sein, aber sie sind auch nicht ganz falsch.

Ja, das ist das Fazit: Das Buch ist sehr unterhaltsam, sehr gut gestaltet, bietet Reibungsfläche und Gesprächstoff und erfüllt somit alles, was ein kleines Geschenk haben muss. Falsch kann man damit jedenfalls nichts machen. Auch, wenn nicht alles Gold ist, was glänzt.

Buch kaufen bei AMAZON: Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.

Christoph Drösser / Holger Geißler (Hg.)
208 Seiten, Edel Books, Oktober 2017
Taschenbuch
EUR 17,95

Über Papalapapi
Ich heiße Mark und bin Vater einer wundervollen Tochter. Papalapapi Vaterblogger, Elternblogger und Männerblogger beschäftigt sich mit Themen rund ums Kinderhaben und Mannsein aus einer subjektiven männlichen und vor allem väterlichen Sicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen