Männer stricken nicht richtig! Wie wollen sie dann ihre Seele wärmen?

Innehalten, Masche halten - wie Stricken unsere Seele wärmt: Buchcover

Stricken Männer? Warum eigentlich nicht? Ist doch gemütlich. Wir wissen, dass Handarbeiten auf dem Rückzug sind. Handarbeiten und selber kochen, zum Beispiel. Männer heimwerken, aber Kleidung herstellen, häkeln, nähen und all das tun meistens vor allem Frauen. Schade eigentlich, denn dieses kleine charmante Buch zeigt, „wie stricken unsere Seele wärmt:“

Der Verlag schreibt:

Stricken ist eine uralte Kunst, mit der man nicht nur wunderbare Kleidungsstücke schaffen, sondern auch die Welt verändern kann. Denn gerade in Zeiten, in denen die Welt ins Wanken gerät bringt uns die Beschäftigung mit der Wolle, den Mustern und den Nadeln dazu, innezuhalten und die innere Balance wiederzufinden. Ein Gefühl, das Karin Erlandsson nur allzu gut kennt. Mit 14 Jahren hat sie das Stricken für sich entdeckt und ist 30 Jahre später noch genauso enthusiastisch mit ihren Stricknadeln, wie am ersten Tag.

In diesem ganz persönlichen Sachbuch Innehalten, Masche halten, das aktuell erschienen ist, erzählt die finnische Autorin ihre eigene Strickgeschichte und beleuchtet darüber hinaus, welchen Platz diese Kunst in der Geschichte der Menschheit einnimmt. Denn vor allem strickende Frauen sind Teil einer langen Tradition, jedoch blieben sie bisher in der Geschichte meist ungeachtet. Karin Erlandsson macht diese Frauen sichtbar und schafft auf humorvolle und emotionale Weise ihren eigenen ganz persönlichen Erfahrungsbericht über das Stricken.

Dieses Buch zu lesen ist wie mit einem strickenden guten Freund zu sprechen.

BTJ magazine (6. Februar 2023)

Kostenproben aus den inspirierenden Geschichten zum Wohlfühlen

»In „Die Macht der Maschen. Wie Stricken uns durchs Leben begleitet und miteinander verbindet“ schreibt Loretta Napoleoni, „Stricken ist das Handwerk der einfachen Leute“, womit sie sagen will, das Stricken allen zugänglich ist, auch den Armen. Fischernetze wurden mit einer frühen Variante dieser Technik geflickt. Das Material stammt von schmutzigen Schafen und der hauptsächliche Zweck eines gestrickten Kleidungsstücks ist, seinen Träger zu wärmen.

Strickwaren haben etwas Raues, Strohreste in der Wolle, Lanolin, das die Hände weich macht, und der Geruch, wenn die Wolle nass wird, die Kleidungsstücke, die durch das Tragen einen eigenen Charakter entwickeln. Ein gewebter Stoff dient ganz anderen Zwecken. Gobelins hängen sowohl in Kirchen als auch Schlössern, manchmal aus Seide mit eingewebten Perle. Ein Gobelin dient als Objekt der Bewunderung und nicht dazu, bei praktischen Sorgen wie kalten Füßen Abhilfe zu leisten.«

Früher konnte praktisch alle Frauen stricken. Weil Kleidung teuer und nicht so leicht zu erhalten war, wie heute. Heute scheint es, dass diese Handarbeitskunst fast verloren scheint. Aber noch ist sie bei uns nicht ausgestorben und durch den Zuzug von Menschen aus anderen Kulturkreisen wird sich Strickarbeit noch lange erhalten. Vermute ich.

Meine Oma strickte, meine Mutter strickt und einige wenige Freundinnen tun es auch. Ich werde einer von ihnen, die ihren Sohne (26) vor ein paar Jahren an Krebs verloren hatte. So ziemlich das Schlimmste, was ein Elternteil erleben kann. Sie strickt und dieses kleine, wundervolle Buch soll ihre Seele wärmen. So tolles Buch!

Innehalten, Masche halten – Wie Stricken unsere Seele wärmt
Ein inspirierendes Buch zum Wohlfühlen und Verschenken

von Karin Erlandsson
Buch hier kaufen
176 Seiten,  Blanvalet Verlag (13. September 2023)
ISBN 3764508574
Gebundenes Buch 17,- Euro

Leseprobe Innehalten, Masche halten

leseprobe-innehalten-masche-halten

Karin Erlandsson, geboren 1978, ist eine preisgekrönte finnische Autorin, die im Bereich Belletristik und Sachbuch veröffentlicht. Ihren ersten selbst gestrickten Pullover hat sie im Alter von 14 Jahren angefertigt. Seitdem hegt sie eine Vorliebe für blaue Wolle und macht sich stark für die These, dass Frauen, die stricken, die Welt verändern.

(Visited 1.075 times, 1 visits today)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert