Suche

Bayern wird es voraussichtlich demnächst tun, in Hamburg ging das vor Kurzem über die Bühne: Die Abschaffung der Studiengebühren. Mit Vernunft, Augenmaß und „sozialer Gerechtigkeit“ das hat nichts zu tun. Sondern, wie Jan Fleischhauer in seiner Kolumne aufzeigt, mit Populismus. Die Studierenden sind – auch in Zukunft – eine wichtige und starke Wählergruppe. Darum geht es. Und da wird völlig außer acht gelassen, wer wirklich von der Abschaffung der Studiengebühren profitiert und wer dabei das Nachsehen hat.

Auch, dass es andere, tauglichere Modelle der Studienfinanzierung gibt und gab und geben muss. Nein, auf die Pauke gehauen, vorn die weg SPD und dem jungen Wähler Honig um den Mund und über die Augen geschmiert.

Aber lesen wir zunächst mal die sehr gute Kolumne des Herrn Fleischhauers. Der übrigens das Studium seines Sohnes finanziert.

Kolumne auf SPIEGEL Online: Jan Fleischhauer über die Abschaffung der Studiengebühren

Kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen