Leseherbst: Spirituelle Krieger von Patrick Broome

Spirituelle Krieger: Wie Yoga Männern Kraft gibt
Spirituelle Krieger von Patrick Broome

Patrick Broome ist Yogalehrer und betreute die deutsche Fußballnationalmannschaft bei ihrem legendären Auftritt in Brasilien, wo sie 2014 spektakulär Fußballweltermeister wurde. Ein kollossaler Erfolg, ein Männererfolg an dem auch der Autor des Buches Spirituelle Krieger – Wie Yoga Männern Kraft gibt offenbar seinen Anteil hat.

Um was geht es? Der Verlag beschreibt es so: „Inspirierende Biografien von Männern, die mit Yoga eine Lebenskrise überwunden haben, zeigen die Kraft des alten indischen Heilwegs. Patrick Broome, der Yogalehrer der amtierenden Fußball-Weltmeister, berichtet von seinem eigenen, sehr persönlichen Weg, auf dem er die wohl schwerste Krise in seinem Leben zu überwinden hatte. Daneben beschreiben acht Weggefährten, wie Yoga ihnen im täglichen Leben hilft, u. a. Oliver Bierhoff, Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft; Jochen Schweizer, Weltrekordler, Unternehmer und Wegbereiter des Bungeesports; Bobby Dekeyser, Gründer des Möbelunternehmens Dedon, der mit einer Stiftung junge Menschen unterstützt, ihre Träume zu leben.“

Dabei ist das Buch in drei Teile inhaltlich unterschieden. Im erste Teil – Spiritualität, Yoga und Achtsamkeit – beschreibt der Autor seinen Weg zum Yoga und sein Philosophie. Dies ist der eigentlich interessante und auch der authentische Teil des Buches. Es ist sehr gut geschrieben, was vermutlich der Mitarbeit von Barbara Decker zu verdanken ist. Sind die beiden eigentlich ein Paar? Ich glaube, mir war so, ist aber auch egal.

Barbara Decker hat offenbar auch den zweiten Teile des Buches getextet, Next Exit Change. Hier wird über Männer berichtet, die besonders erfolgreich geworden sind, nach dem sie eine verwandelnde Krise durchlebt und zum Yoga gefunden hatten. Dass die Männer erfolgreich sind, betrifft vor allem deren beruflichen Werdegang und dem entsprechend den finanzielle Gewinn aus ihrer „Verwandlung“. So verstehe ich es jedenfalls. Es wird deutlich, dass praktisch all diese Männer Familien entstammen, in denen Erfolg schon programmiert wurde oder die ihnen einen erfolgsversprechenden Werdegang ermöglichten, wenn nicht sogar schon Geld vorhanden war. Unter dem Strich kann ich als einfacher Mann, als Vater und Kreativer, mit keinem dieser Männer und ihren Geschichten identifizieren. Es sind Geschichten von Sportlern und Geschäftsleuten. Ich entstamme, wie die meisten Männer, nicht diesen Welten und hatte nie mit ihnen zu tun. Und auch wie Geschichten aufbereitet wurden, lässt eher esoterische Klischees aufleben, als dass es mich wirklich erreichen, berühren oder interessieren würde. Was Yoga damit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht wirklich. Irgendwie bedient die Sache mein Vorurteil, dass Yoga im Westen etwas Elitäres ist, nur für Besserverdiende und attraktive Menschen gedacht ist.

Es ist bedauerlich, dass das Buch zweigeteilt ist – einen sehr spannenden, unideologischen, klugen und bodenständigen und auch unterhaltsamen Zen-Teil. Und einen palavernden Teil, der übergroße Geschäftsmänner, deren Privilegien ich nur beneiden kann, zu spitituellen Kriegern ernennt. Dieser zweite Teil erinnert mich irgendwie an die Sannyasins des Bhagwan, die besonders bei uns in Hamburg in der 80-Jahren eine große Gemeinde bildeten. Sie waren und sind ähnliche Charaktere, wie die im Buch beschriebenen: Ehrgeizige Geschäftsleute, jung, dynamisch, modern und irgendwie spirituell. Sehr anziehend. Keine Ahnung, was das hier mit Yoga zu tun hat.

Und so bin ich gar nicht zu dem Teil des Buches durchgedrungen, der Yoga-Übungen zeigt und bereithält für uns „spirituelle Krieger“. Yoga ist ein Trendsport, den geschäftstüchtige, findige Leute in neue Kleider stecken und ihn dann Lachyoga, Aromayoga, Hundeyoga, Hormonyoga, Nacktyoga, Taoyoga und Karmayoga nennen. Deshalb und durch die Männer im Buch, die mir sehr fremd geblieben sind, habe ich auch durch dieses Buch mit dem tollem Titel Spirituelle Krieger – Wie Yoga Männern Kraft gibt nicht zum Yoga gefunden. Und das obwohl ich in der schweren Trennungskrise vorm Familiengericht Kraft und Ruhe gebraucht hätte.

Schade. Aber ich empfehle es trotzdem allen Männern, die Yoga mögen und schon Kontakt mit dieser Sache hatten.

Patrick Broome, Yogalehrer und Diplompsychologe

Spirituelle Krieger – Wie Yoga Männern Kraft gibt

von Patrick Broome
Gebundene Ausgabe 208 Seiten 208 Seiten
Nymphenburger (18. März 2015)

Leseprobe Spirituelle Krieger von Patrick Broome

Leseprobe-Broome-Spirituelle-Krieger
Über Papalapapi

Kind und Tochter und Papalapapi, Vater & Mann.
Vaterblogger, Elternbloger, Männerblogger schreibt über alle Themen rund ums Kinderhaben aus seiner subjektiven männlichen und väterlichen Sicht. Und auch über das Mannsein in unserer Gesellschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen