Mode für Männer: Worauf es bei Herrenhemden ankommt

82 / 100

Keine Frage, zu den beliebtesten Kleidungsstücken zählen T-Shirts, Hoodies und Sweatshirts. Trotzdem kommt fast kein Mann ganz ohne Hemden aus. Glaubt man einer Umfrage, hat jeder Mann durchschnittlich 17 Hemden im Schrank. Wenn du Hemden (Männerhemden/Herrenhemden) im Job trägst, sind es vermutlich mehr, wenn du nur zu besonderen Gelegenheiten ein Hemd anziehst, sind es eher weniger. Hin und wieder ist ein Neukauf fällig. Denn auch wenn die Shoppinglust gering ist und du Klamotten als Nebensache betrachtest, müssen Hemden gelegentlich ausgetauscht oder der Bestand ergänzt werden. Die Einkaufstour ist relativ einfach zu bewältigen, wenn du weißt, was du suchst: Businesshemd oder Freizeithemd, Hemden mit langen oder kurzen Ärmeln, Hemden in einer bestimmten Farbe oder mit einem ausgefallenen Muster.

Das Hemd passt zum Anlass

Bei einem Dresscode im Job, der in Richtung seriöse, offizielle Kleidung geht, bist du mit Anzug, Hemd und Krawatte auf der sicheren Seite. Ideal sind einfarbige Hemden oder Herrenhemden mit einem sehr dezenten Muster. Das Hemd sollte lange Ärmel haben, die an der Daumenwurzel enden. Eine geeignete Kragenformen ist der Kent- oder Haifischkragen.

Bei einer legeren Kleiderordnung kommen Hemden infrage, die entweder ebenfalls einfarbig sind oder dezent gemustert sind. Lange oder kurze Ärmel sind möglich, am besten richtest du dich nach der Jahreszeit. Das Hemd wird ohne Krawatte getragen, deshalb kommt auch ein Modell mit Button-Down-Kragen gut an.

Hemden für die Freizeit kannst du nach deinem persönlichen Geschmack aussuchen. Intensive Farben, ausgefallene Schnitte, besondere Muster: Alles ist erlaubt. Dazu kommt der Vorteil, dass ein schickes Freizeithemd im Sommer mehr Tragekomfort bieten kann als ein Shirt. Wenn du beispielsweise einen lässigen Look für einen Familienausflug suchst, ist ein sportlich geschnittenes Freizeithemd genau richtig.

Größe, Passform und Komfort bei Herrenhemden

Diese beiden Komponenten können ganz schön verwirrend sein. Das Hemd soll perfekt sitzen, weder zu weit noch zu eng sein. Üblich ist entweder eine Größenangabe, die sich an der Kragenweite orientiert, oder eine Bezeichnung mit Buchstaben von S bis XXL. Entscheidend für eine gute Passform ist aber nicht nur die Größe, sondern auch die Schnittform. Glücklicherweise gibt es praktische Größenrechner und informative Erklärungen, was sich hinter den Begriffen für die Schnittformen verbirgt.

In Kürze:
– Comfort Fit ist ein normaler Schnitt, das Hemd ist gerade und leger geschnitten. Es bietet eine bequeme Passform, ideal für Männer mit einem kräftigeren Körperbau.

– Bei Modern Fit handelt es sich um einen leicht taillierten Schnitt, da Hemd sitzt also eher körpernah. Der Schnitt passt gut für Männer mit einer athletischen Figur.

– Slim Fit ist ein taillierter Schnitt, das Hemd ist sehr figurbetont. Es sieht nur an schlanken Männern ohne Bauchansatz gut aus.

– Ein Hemd mit der Bezeichnung Body fit ist noch figurbetonter. Der Stoff hat meist einen Stretch-Anteil, damit das Hemd trotz der eng anliegenden Form komfortabel tragbar ist.

Außer Schnitt und Größe kommt es auf das Material an. Gut geeignet sind Stoffe aus Naturfasern wie Leinen oder Baumwolle. Wenn du ein Baumwollhemd kaufst und kein großer Bügelfan bist, greife zu einem Hemd mit der Bezeichnung „bügelfrei“. Das Ursprungsmaterial Baumwolle wird in dem Fall beschichtet, damit der Stoff möglichst glatt und knitterfrei bleibt.

Ein erfolgreicher Hemdenkauf ist in einem Fachgeschäft möglich, praktisch und zeitsparend ist aber auch der Hemdenkauf online. Gute Online-Shops haben ein sehr großes Sortiment, sowohl was die unterschiedlichen Hemdenarten, Farben und Muster angeht, aber auch ein umfangreiches Größenangebot.

Eine tolle Idee: Vater und Kind im Partnerlook!


Davon sind besonders kleinere Kinder begeistert, wenn sie die gleichen Klamotten wie Papa bekommen. Das muss nicht unbedingt ein Hemd sein, vergleichbare Effekte erzielst du auch mit gleichen Socken, Schals oder Mützen. Bei außergewöhnlichen Gelegenheiten kannst du jedoch Hemden für Vater und Sohn im Partnerlook gezielt einsetzen, zum Beispiel bei den Outfits für eine Hochzeitseinladung oder beim Geburtstag von Opa oder Oma. Viele Hersteller haben nicht unbedingt Kindergrößen im Programm, aber mit ein wenig Zeit gelingt es trotzdem, dass du fast identische Hemden findest. Wenn du die Wirkung noch mehr betonen möchtest, sind unifarbene Hemden in der gleichen Farbe, kombiniert mit identischen Fliegen oder Halstüchern, ein Volltreffer.

Stöbere einfach durch deine bewährten Einkaufsquellen, online oder vor Ort im Geschäft. Dabei findest du nicht nur günstige Kinderklamotten, sondern auch die passenden Kleidungsstücke für den perfekten Papa-Kind-Partnerlook. Übrigens nicht nur eine gute Idee für Jungs, auch Mädchen ziehen sich gern mal genauso an wie Papa!

(Visited 58 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.