Suche

Buchtipp: Die Wikinger – Entdecker und Eroberer

Das faszinierende der mittelalterlichen wilden Kerle aus dem hohen Norden ist unter anderem ihre Kriegernatur, ihr herbe Männlichkeit und die rauen Sitten, die gemeinhin das Bild der Wikinger bisher prägte. Vermutlich verstanden sie sich auch auf die psychologische Kriegsführung und waren deshalb so erfolgreich. Doch all die Fragen kann kein Laie beantworten, dafür muss man ein Fachbuch wälzen und sich tief in das Thema, das Leben der alt-skandinavischen Entdecker und Eroberer einlesen.

Waren sie wirklich die „Rocker“ der europäischen Frühgeschichte? Waren sie so Scheiße wie die ebenfalls wilden, von einem gewalttätigen Männerbild geprägten Motorrad-Rocker der Neuzeit? Man vermutet jedoch, das einige der harten Krieger aus dem hohen Norden Frauen waren, sogenannte „Schildmaids“. Auch die Götterwelten und Sagen der alten Germanen, zu denen die Nordmann zählen, wurde zwar von den Nazis vereinnahmt und missbraucht, zeichnet aber eine wundervolle, faszinierende, ja liebevolle, naturverbundene Kultur und Gemeinschaft. Auf der anderen Seite sind die verheerenden Eroberungsfeldzüge der geschickten Seefahrer berüchtigt und für immer ins kollektive Gedächtnis der Europäer eingebrannt. Der brutale und finstere Schrecken des frühen Mittelalters hat die Machtverhältnisse in Europa und im fernen Russland verändert und ganze Regionen geprägt, die teils nach ihnen benannt wurde. Wer waren sie? Was steckt wirklich hinter dem Mythos der Wikinger? Was wissen wir heute? Diese Fragen beantwortet das vorgestellte Buch ausführlich.

Die Ur-Skandinavier faszinieren immer noch

Die Wikinger gelten als verwegene Kerle, die auf ihren Drachenschiffen Schrecken und Verderben über das mittelalterliche Europa brachten. Sie kannten keine Grenzen, fürchteten weder Tod noch Teufel und ihre einzige Sorge galt dem Nachschub an Met – so denken wir. Doch wer waren die Wikinger wirklich? Mut, Abenteuerdrang und Freiheitsstreben der Wikinger sind legendär. Wie aber lebten die „Rocker“ der europäischen Frühgeschichte? Und wie haben sie unsere moderne Welt geprägt? Dank neuester archäologischer Forschung können wir heute ein differenziertes Bild der Nordleute zeichnen. Es zeigt eine faszinierende Kultur, in der sich die großen Fragen unserer Gegenwart spiegeln: Identität und Zugehörigkeit, Mobilität und Migration, Religionskonflikte und Kämpfe um Ressourcen. Dieser farbenprächtig illustrierte Band füllt die Lücken unseres bisherigen Wissens über die Wikinger mit überraschenden neuen Erkenntnissen.

Die brillante Serie Vikings – ein mit historischem Anspruch

„Vikings ist eine kanadisch-irische Fernsehserie, die lose auf den Erzählungen um den legendären Wikinger Ragnar Lothbrok, dessen Söhne und der Schildmaid Lagertha beruht und historische Ereignisse der Wikingerzeit mit fiktionalen Elementen vermischt.“ (Wikipedia)

Vikings Serie: Valhalla Trailer

Ich bin Fan dieser Serie von Amazon Prime und habe alle Folgen aller Staffeln gesehen. Faszinierend umgesetzt, auch wenn es für meinen Geschmack zu viele der immergleichen Massenkampf-Szenen gibt. Aber die Rolle der Religion, die Rolle der Frauen in der Serie und Konflikte um Macht und Ressourcen, mit denen sich die brutalen Kerle rumschlagen, ist ein regelrechtes Kultur-Ereignis. Da diese hervorragend besetzte und gemachte Serie sich teils brillant an historisch gesicherte Fakten hält, wird man gefangen genommen von dieser Fremden und irgendwie doch vertrauten Welt der alten Wikinger. Die Szenen für frühmittelaltlichen England, das detailreich dargestellte germanische Götterfest in Uppsalla in den Bergwäldern Skandinaviens und das Bauen und segeln der legendären Wikinger-Boote öffnen das Herz für diese untergegangene, faszinierende Welt, ihrer Kunstfertigkeit, Kraft und Liebe. Es fiel auf meine Wissen um die germanische Götterwelt, die ihre eigene Magie in meiner Seele entfaltete. Jedenfalls konnte ich mich dieser Kultur nicht entziehen und wollte mehr Wissen über diese Menschen. So stieß ich auf das besungene Buch.

Fazit
Mit gut 480 ziemlich befüllten, großen Seiten, zahlreichen Abbildungen (auch in Farbe) haben wir mit Die Wikinger – Entdecker und Eroberer ein mächtiges Buch vor Augen. Ist ist ein Historien-Schinken, ein umfangreiches Buch über die Geschichte der Wikinger und die neuesten wissenschaftliche Erkenntnisse. Es geht weit über die populären Wikinger-Bücher hinaus und versucht ein fundiertes und umfassendes Bild dieser Kulturen zu zeichnen – in der Tat war es nicht EINE Kultur, sondern eine vielfältige, fascettenreiche Lebensart und Völkergemeinschaft, die sich in verschiedene Kulturen aufspaltete oder äußerte. Für Menschen, die von der Amazon-Prime Serie Vikings fasziniert sind, ist es genau die richtige Lektüre, um tiefer in die Wesensart und die Lebensweise der „Nordmänner“ einzutauchen. Kein einfaches Buch, keine leichte Lektüre, aber ein wundervolles, erkenntnisreiches, wunderbares Buch über eines der spannendsten Kapitel europäischer Völker. Und außerdem ein tolles Geschenk.

Die Wikinger – Entdecker und Eroberer

Buch hier kaufen
von Jörn Staecker und Herausgeber Matthias Toplak
480 Seiten, Propyläen Verlag, 2. Edition (27. September 2019)
ISBN 3549076487
Gebundenes Buch 32,- Euro

Leseprobe Die Wikinger

Fullscreen Mode

Kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen