Nicht nur in Ferien Haus und Wohnung renovieren und aufhübschen

82 / 100

Wer wohnt nicht gern im eigenen Haus statt in einer Wohnung? Abgesehen vom Schrebergarten, den viele statt Haus und mit Mietwohnung haben. Und jetzt die gute Nachricht: Hatte man es in den Lockdowns aus verschiedenen Gründen versäumt, das eigene Heim zu renovieren, so ist spätestens in den Ferien die Zeit gekommen, Hand an Haus und Hof zu legen und alles schön auf Vordermann zu bringen.

Ich habe mir zusammen mit meiner Tochter vorgenommen, in den Sommerferien Ihr Zimmer zu renovieren und im Wahrsten Sinne des Wortes aufzuhübschen. Denn groß Reisen fällt in diesem Sommer aus. Wie nutzen also unsere Zeit kreativ.

Ich weiß dass mancher tollen Wohnung und manchem Haus eine sehr gute und schöne Treppe fehlt. Jetzt ist die Zeit, das zu korrigieren. Man kann tatsächlich Fertigtreppen online kaufen. Wow, und da gibt es auch Treppen mit Edelstahlgeländer. Also hier lässt sich einiges tun und man kann aus dem Vollen schöpfen. Unter anderem bei Treppen im Haus geht es in erster Linie um Sicherheit und erst in zweiter um Ästhetik. Aber hier lässt sich leicht beides vereinbaren.

Renovieren, bauen und werkeln

Ich mag es ja eher heimlig-kreativ-ungewöhnlich. Warum nicht alle Apfelkisten anmalen und zu einem Regal vernageln? Oder wilde Fensterbehänge aus alles Spitzen-Tischdecken. Ein schönes Sofa ist natürlich schwer selber zu bauen. Aber vieles andere schon. Und dann die Pflanzen. Ich habe lieber Pflanzen im Haus – ein Trend aus den Corona-Lockdowns – als zum Beispiel Teppiche. Ich mag Holz, viele Bilder und bunte Wände.

Denn bei bunten Wänden denke ich immer an den Süden. In Spanien gibt es so schöne Fassaden und auch Innenräume, die in den herrlichsten Farben geschmückt sind. Stets nie zu bunt und trotzdem farbenfroh, lebendig, interessant und warm. Ich mag das sehr.

Schwierig wird es bei der Auswahl der Bilder. Der Wandbehang ist ein Thema für sich. Bei uns in Hamburg gibt es sehr viel Kunst in der Stadt, auf den Straßen, in den Galerien, überall in den Szenevierteln. Da fällt die Auswahl besonders schwer, welchen Stil ich an die Wände bringe, denn der Kopf ist voller Motive, Anregungen und Ideen. Doch auch dabei gilt: Versuch macht kluch. Und im Zweifel weiß die Tochter, was zu tun ist, denn sie ist sehr geschmacksicher und hat ein gutes Gefühl für Ästhetik und Harmonie.

Innen wie Außen

Ich persönlich lege auch viel wert auf meinen Balkon. Hier ist eigentlich immer was zu tun. Man hat zwar nicht immer Lust, aber theoretisch könnte man, wenn man wollte. Andere haben einen Garten und ihren Gestaltungsschwerpunkt dort. Ihnen sind die Zimmer, die sie bewohnen nicht so wichtig, wie die Rasen, Rabbatten und Beete, die sie liebevoll beackern. Ist ja auch gut so.

Zur Inspiration ist ein ausgiebiger Gang durch den Baumarkt angemessen. Nur hier muss man aufpassen, dass man seine Träume und Wünsche mit Budget und Einkommen in ein angemessenes Verhältnis setzt. Denn schnell findet man in einem Heimwerkermarkt hier und dort was, von dem man gar nicht wusste, dass es das gibt und dass man es tatsächlich gebrauchen kann. Vorsicht ist hier – wie auch beim Treppenbau (siehe oben) die Mutter der Porzellankiste. Und aus solch einer Kiste, einer Porzellankiste lässt sich sicher auch etwas tolles basteln …

(Visited 37 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.