Der erste und einzige Elternratgeber zum Thema Brandschutz im Kinderzimmer

Brandschutz im Kinderzimmer
Brandschutzverordnung für das Kinderzimmer

Das Leben ist lebensgefährlich, so viel ist sicher. Wir können nur die bekannten Gefahren versuchen auszuschließen und den gesunden Menschenverstand hier walten lassen. Beim Thema Brandschutz vor allem im Wohnraum ist in den letzten Jahrzehnten eine Menge geschehen? Aber gibt es vielleicht in Kinderzimmer ganz besondere Gefahren, die wir beachten müssen. Ein längst überfälliger, sehr guter Elternratgeber erklärt es uns.

Dort, im Kinderzimmerhaus-Magazin, wird ganz klar das offene Feuer in Kinderzimmer als größte Gefahr genannt. Leuchtet auch ein, gerade im Advent und zur Weihnachtszeit. Kinderkinder, wenn die Eltern Glühwein intus haben und in den Kinderzimmern am Ende der Flure ein paar Flämmchen züngeln, dann heiliges Kanonenrohr … wollen wir uns das lieber nicht ausdenken.

Brandschutz in Deutschland und Europa

In Sachen Brandschutz ist tatsächlich einiges geschehen in den letzten Jahren. Mindestens zweimal im Jahr verlangen die Prüfer der Rauchmelder in unseren Wohnungen einen Termin, um die Geräte zu prüfen. Sie müssen funktionieren, damit wir im Fall des Falles eine Überlebenschance haben. Nun wollen wir nicht überdramatisieren, denn die wenigsten von uns haben bisher einen Wohnungsbrand erlebt oder werden ein solches Feuer erleben. Und das ist gut so.

Immer wieder hören wir von neuen Brandschutzverordnungen, ohne genau zu wissen, was da gemeint ist. Eine „europäische Brandschutzverordnung“ bezieht sich denn auch weniger auf den konkreten Wohnraum von Familien, als um Industrie-Standards und ähnliches. Und so kommt es, dass das Allgemeinwissen um den Brandschutz sehr gering, weil wenig konkret ist. Aufklärung dringt schon schwer durch, vielleicht weil eben alles so schön und sicher ist.

Die Behörde für Inneres und Sport meiner Heimatstadt Hamburg, stellt auf ihrem Online-Portal eine Reihe von Ratgebern aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes der Feuerwehr Hamburg zur Verfügung. Das ist vorbildlich. Hier finden wir auch ein PDF zum Thema Brandschutz im Wohnbereich:

merkblatt-brandschutz-im-wohnbereich

 

Prävention im Kinderzimmer

Die 10 Tipps gegen feurige Überraschungen vom Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V.

  1. Kinder über die Gefahren und Reaktionsmöglichkeiten aufklären.
  2. Kinderzimmer sollten von den Eltern sorgfältig und aufmerksam auf Brandgefahren überprüft werden.
  3. Ganz wichtig: In jedes Kinderzimmer gehört ein Rauchmelder (natürlich ins ganze Haus).
  4. Kindern keinen Zugriff auf Feuerzeuge, Zündhölzer oder Ähnlichesngeben.
  5. Im Kinderzimmer sollten sich niemals Kerzen, Öllampen oder ähnliche Quellen für offene Flammen befinden.
  6. Bei der Einrichtung auf schwer oder nicht entflammbares Material achten (z. B. bei der Matratze).
  7. Möglichst kein oder wenig Plastik/Plastikspielzeug (giftige Dämpfe, gut entflammbar).
  8. So wenig elektrische Geräte wie möglich, Stecker ziehen bei Nichtgebrauch einüben.
  9. Mehrfachstecker nicht überlasten.
  10. Ein funktionierender und gewarteter Feuerlöscher und eine Löschdecke sollten schnell zur Hand sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen