Weltmännertag – Aktionstag zur Männergesundheit

84 / 100

Der Weltmännertag am 3. November ist nicht zu verwechseln mit dem Internationalen Weltmännertag! Der Aktionstag Anfang November soll das Thema Männergesundheit in den Fokus heben. Das ist auch nötig.

Schauen für uns die Sache mit der Gesundheit und den Männer am am Weltmännertag einmal genauer an. Wie sieht es aus, was sind die Top-3-Todesursachen? Kreis-Kreislauf (also Schlaganfall und Herzinfarkt), Krebs (Lungenkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs) und Lebererkrankungen (insbesondere die alkoholische Leberzirrhose). Krass. Fakt ist: Hier liegen Männer sehr weit vorn. Wenn wir noch die Suizide, Ermordungen und Unfälle hinzuzählen könnte man denken, Männer leben auf einem anderen Planeten als Frauen und Kinder, auf einer Art Todesstern.

„Der Weltmännertag ist ein Aktionstag zur Männergesundheit, der seit dem Jahr 2000 jährlich am 3. November stattfindet.[1] Dieser sollte, laut Aussage von Michail Gorbatschow als Schirmherr, das Bewusstsein der Männer im gesundheitlichen Bereich erweitern. So liege die Lebenserwartung der Männer im Durchschnitt sieben Jahre unter jener der Frauen“, weiß Wikipedia.

Weltmännertag und Männergesundheit – richtige Kerle sind Vorsorgemuffel

Social Spot zur Initiative Männergesundheit

Natürlich ist nicht alles nur Schwarz oder Weiß. Mittlerweile, in Zeiten des „neuen Mannes“ gibt es viele Kerle, die versuchen, gesund zu leben. Mich eingeschlossen. Wir treiben Sport, ernähren uns vernünftig, reduzieren die Arbeit, kümmern uns um Kinder, Familie und unsere Beziehungen, engagieren und entstressen uns und suchen den Kontakt zur Natur. Das ist gut so, denn es bedeutet, dass sich das Männerbild verändert hat. Was ein Mann ist oder zu sein hat ist nicht mehr so klar umrissen, das Rollenbild ist flexibler geworden. Zumindest bei uns, in anderen Kulturen mag das anders sein.

Aber auch hier bei uns treffe ich immer wieder auf Männer, die sich nicht wirklich um ihre Gesundheit kümmern. Ob sie Bluthochdruck haben oder nicht, interessiert sie nicht. Schmerzen, seltsamen Unwohlsein wird überspielt und/oder mit einem Schnaps heruntergespült. Oder Wein oder Bier. Oder andere Drogen. Manche von ihnen gehen erst gar nicht zum Arzt und wissen deshalb nie wirklich, wie es um ihre Gesundheit gestellt ist. Leider ist es immer noch typisch und reduziert einen Mann auf die trotzenden, (auto)aggressiven und abwehrenden Energien. Das Ende dieses Liedes ist bekannt: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Übergewichtig, Knochenleiden.

Bücher zum Thema Gesundheit für Männer

Nicht nur deshalb habe ich an dieser Stelle häufiger Bücher zum Thema Gesundheit (meint in erster Linie Männergesundheit) in meinem Männerblog / Vaterblog vorgestellt:

Heute empfehle ich das Interview mit dem Gesundheitspsychologen Prof. Dr. Michael Klein Männergesundheit – die unbekannte Größe auf MannDat!

Am Ende ist es so: Männergesundheit = Vätergesundheit. Du solltest also schon für deine Kinder ein gesunder, frisches, bewegliches Leben führen und … nicht so viel arbeiten, wenig Alkohol trinken, auf Rauchen ganz verzichten, dich viel bewegen, deine Mahlzeiten bewusst einnehmen, nicht zu viel, aber sehr wertvolle Kost. Kriegst du das hin? Wenn nicht für dich als Mann, dann vielleicht für dich als Vater? Für deine Kids, für die Mutter deiner Kinder, für deine Familie, für deine Freunde? Die alle wollen dich nicht leiden und vorzeitig aus dem Leben scheiden sehen. Im Gegenteil: Sie würde dir dabei helfen, wenn du das Thema Gesundheit ernsthaft angehst. Heute am Weltmännertag damit anzufangen, ist eine sehr, sehr gute Idee! Also los!

Mehr zum Thema Männergesundheit unter www.mann-und-gesundheit.com/uebersicht-maennergesundheit

(Visited 45 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert