Suche

Rezension: Schulkinder gleich Sorgenkinder? Schulprobleme als Familie meistern

Rezension: Schulkinder gleich Sorgenkinder? Schulprobleme als Familie meistern

Im Buch Schulkinder gleich Sorgenkinder? Schulprobleme als Familie meistern behandeln die Autoren alle wesentliche Probleme in der Schule und zeigen fundierte Lösungswege auf. Dazu haben sie ein fiktive Familie erschaffen anhand der sie die Probleme und möglichen Lösungen veranschaulichen. So heißt es im Vorwort:
„Begleiten Sie uns auf der Reise durch die Erziehung, bei der wir wissenschaftlichen Erkenntnissen ebenso folgen wie unseren Erfahrungen! Bei dieser Reise begleiten wir eine fiktive Familie, die Familie Reinhardt. Ihre Erlebnisse bilden den roten Faden des Buches, sie sind Ausgangs- und Endpunkt unserer Überlegungen. Sie helfen uns, sperrige Themen anschaulich darzustellen.“

Insofern hat das Buch einen hohen Unterhaltungswert. Wer sich mit der Familie und ihren Problemen identifizieren kann, liest mit mehr Aufmerksamkeit den Text, der durch die Studien angereichert und untermautert wurde. Es werden Kontroversen ausgetragen und dargestellt, etwa die Frage, was das Abitur heute bedeutet, und Behauptungen überprüft, ob die „Lehrperson“ allein entscheidend ist für den Lehrnerfolg. Und und und. Also alles Themen, die durch die Gegend wabern, wenn Eltern Kinder in der Schule haben. Manchmal als Vorurteil, manchmal als konkrete Erfahrung, zuweilen als fixe Idee oder als Ausrede. Daher ist es gut, sich diese Dingen mal nüchtern und klar zu Gemüte zu führen und aufzuklären. Oder sagen wir so: Vom Kösel-Verlag sind wir es gewohnt, wichtige und sehr gute Bücher zu gesellschaftlichen Themen – wie etwa die Bildung – zu bekommen. Und so auch hier.

Familienfrieden trotz Schulproblemen

Viele Familien kennen die Schwierigkeiten, die sich mit dem Eintritt in die Schule ergeben: Kinder, die nicht lernen wollen, die Probleme mit Freunden oder Lehrern haben oder Schulen, die mehr einer Wissensanstalt gleichen als einem inspirierenden Lernraum.

Wie gehen Eltern mit diesen Herausforderungen um? Wie kann es ihnen gelingen, daran zu wachsen, und nicht daran zu scheitern? Diesen Fragen gehen der Kinderarzt Prof. Dr. Walter Dorsch und der Schulpädagoge Prof. Dr. Klaus Zierer nach. Dabei stehen nicht nur Schulprobleme an sich im Fokus, sondern wie sich diese auf das gesamte Familiensystem auswirken. Episodenhafte Erzählungen einer fünfköpfigen Familie veranschaulichen die schulischen Krisen und werden ergänzt durch konkrete Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen.

Fazit
Viel Lesestoff vor allem für stark motivierte Eltern, also Eltern, die VERSTEHEN und ihrer Familie, und damit ihren Kindern wirklich helfen wollen. Viele Studien werden vorgestellt und an konkreten Beispielen erklärt. Es kann auch sein, dass sich das Buch an Pädagogen wendet, aber das spricht gegen den Untertitel. Ich denke, beide, LehrerInnen und Eltern profitieren von dem Buch. Wie gesagt: Viel Text – aber auch sehr viel gehaltvoller Inhalt.

ACHTUNG: Ich verschenke ein Exemplar des Buchs Schulkinder gleich Sorgenkinder? an einen, der diesen Beitrag teilt und hier kommentiert. Viel Glück.

Schulkinder gleich Sorgenkinder? Schulprobleme als Familie meistern

Buch hier kaufen
von Walter Dorsch, Klaus Zierer
224 Seiten, Kösel-Verlag (23. März 2020)
ISBN 3466311306
Hard Cover 18,- Euro

Leseprobe: Schulkinder gleich Sorgenkinder?

Fullscreen Mode
Über Papalapapi
Ich heiße Mark und bin Vater einer wundervollen Tochter. Papalapapi Vaterblogger, Elternblogger und Männerblogger beschäftigt sich mit Themen rund ums Kinderhaben und Mannsein aus einer subjektiven männlichen und vor allem väterlichen Sicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen