Geschenke für Männer: 3 ungewöhnliche Autobiographien und eine Spurensuche

79 / 100

Ein Plädoyer für mehr Mut zum eigenen Ego!

Kannst du dir vorstellen, ohne Arme und Beine zu leben? Du als Mann? Was würde das mit dir machen? Oder anders gefragt, was hat uns ein Mann, der so ist und so eingeschränkt leben muss, zu sagen? Vermutlich etwas Wichtiges, Spannendes.

Ich stelle dieses Buch sehr gerne vor, denn diesen Blickwinkel kennen wir so nicht. Und wenn ich sehe, wie viel andere (Männer) jammern, leiden und sich beschweren, dann ist das doch mal echter Input:

Die Entscheidung zu dir selbst wird nur dann frei und erfolgreich sein, wenn sie echter Selbstwertschätzung entspringt. Wenn sich also dein Ich, dein Ego weder kleinmachen noch unnötig aufblähen muss.

Janis McDavid

Mit Ego und Empathie

Wer bist du, wenn niemand zusieht? Wer, wenn alle Augen auf dich gerichtet sind? Macht das einen Unterschied? Janis McDavid wirft einen verblüffenden Blick auf das stets im Narzissmusverdacht stehende Ich. Selbstwert genießt einen guten Ruf, das sogenannte Ego keineswegs. Es wird selten geschätzt, allenfalls geduldet. Dabei brauchen tragfähige Selbstwertschätzung und Empathie ein kraftvolles Ego, das zu sich selbst stehen kann. Jederzeit. McDavids Ausführungen sind so provokant wie augenzwinkernd, schonungslos offen und mitreißend selbstherrlich … pardon, selbstehrlich.

Mit Humor und Aha-Effekten stellt der renommierte Speaker und Motivations-Experte anschaulich und konkret dar, wie es gelingen kann, sich für sich selbst zu entscheiden: Die Basis dieser Entscheidung entspringt einer klaren Einschätzung und Anerkennung aller Facetten, Merkmale und Talente, die mein Ich ausmachen. Schonungslos und ehrlich zeigt das Buch anhand der persönlichen Geschichte des ohne Arme und Beine geborenen Autors, welche Wege und Mittel ihn zu einer gesunden und stabilen Selbstwertschätzung brachten. Ein Plädoyer für das Ego und ein Mutmachbuch, den eigenen Selbstwert zu erkennen und zu leben.

Janis McDavid, geb. 1991, wuchs im Ruhrpott auf. Schon mit seinem ersten, 2016 im Verlag Herder erschienenen Buch „Dein bestes Leben“ stellte der international mehrfach ausgezeichnete Vortrags- und Motivationsredner althergebrachte Erfolgsbilder auf die Probe. Seine außergewöhnlichen Reisen und Lebensprojekte sorgen regelmäßig für mediale Aufmerksamkeit. Mehr unter www.janis-mcdavid.de/

Janis McDavid: „Arme und Beine will ich gar nicht haben!“

Alle anderen gibt es schon – Die Kunst, du selbst zu sein

von Janis McDavid
Buch hier kaufen
208 Seiten, Verlag Herder (11. Mai 2021)
ISBN 3451623455
Paperback 20,- Euro

Leseprobe: Alle anderen gibt es schon

leseprobe-alle-anderen-gibt-es-schon


Buch-Cover: Der Storyteller von Dave Grohl
Dave Grohl blickt zurück

Foo Fighters & Nirvana – David Grohl erzählt aus seinem Leben

Im Lockdown, so erzählt es David Grohl, hatte er genug Zeit, sich hinzusetzen und aufzuschreiben, was er in seinem Leben bisher erlebt hat. Selbstverständlich ist es ein Buch über Musik, die Rock-Kultur, Amerikas und den gigantischen Erfolg, den der Schlagzeuger, Sänger, Gitarrist und Komponist erleben durfte. Grohl ist tatsächlich ein Storyteller und sein Buch ist richtig mächtig geworden mit rund 460 Seiten. Ein Lesevergnügen für alle Biographie- und Rockfans!

Es gibt einen roten Faden, der sich durch alles zieht, was ich tue: das Geschichtenerzählen. Ob in Liedern, Filmen oder auf Instagram, ich habe immer das Bedürfnis, Momente aus meinem Leben zu teilen.

David Grohl

Geschichten aus dem Leben und der Musik

Drummer von Nirvana, Band Leader der Foo Fighters, erfolgreicher Solokünstler: Dave Grohl ist einer der größten Rockstars unserer Zeit – und seine Stories sind der lässigste Bestseller im Herbst 2021.

Dave Grohl ist ein Weltstar auf den Musikbühnen. Und er ist ein fulminanter Erzähler. Von den Geschichten seines Lebens handelt sein Buch: von einschneidenden Erlebnissen in Kindheit und Jugend, vom Aufbruch aus der Familie in die Welt der Musik, von eindrücklichen Begegnungen, einem Auftritt im Weißen Haus oder auch einem partysprengenden Feuerwerk bei einer Familienfeier …  Grohl schildert ein Leben in voller Lautstärke, das reich ist an lustigen Absurditäten wie auch berührenden Momenten.

David „Dave“ Eric Grohl, geboren 1969 in Warren, Ohio, war Schlagzeuger der Bands Scream, Nirvana, Queens of the Stone Age und Them Crooked Vultures. Seit 1995 ist er Sänger und Rhythmusgitarrist der von ihm gegründeten Band Foo Fighters.

Der Storyteller – Geschichten aus dem Leben und der Musik

von David Grohl
Buch hier kaufen
464 Seiten, Ullstein Hardcover (1. November 2021)
ISBN 3550202032
Hardcover (was auch sonst?!) 22,99 Euro

Leseprobe „Der Storyteller“

leseprobe-der-storyteller


Cover: 1000 Jahre Freud und Leid
1000 Jahre Freud und Leid von Ai Weiwei

Der weltberühmte Künstler und Menschenrechtsaktivist

Ein wundervolles, kraftvolles und glaublich schönes Bild ziert das Cover von Ai Weiweis Autobiographie, die jetzt auf den Markt gekommen ist. Ich kann nicht beurteilen, was für ein Künstler er ist, ob er genial ist, tatsächlich ein “ Ausnahme-Künstler“ oder wie seine Arbeiten einordnen sind. Durch die weltweite Aufmerksamkeit, die Ai Weiwei erzielt hat, ist er natürlich in aller Munde wenn es um Kunst und China geht. Und wenn es um die Menschenrechtsverletzungen des kommunistischen Regimes geht.

Ai Weiwie ist ein Mann. Künstler sind sensible, sensitive Wesen, auch wenn sie Männer sind. Sie sind fein und hochmoralisch, sehr oft auch … hochsensibel. Sein Engagement gegen die Unterdrückung und für die freie Meinungsäußerung und seine Inhaftierung machen ihn zu einer moralischen Autorität. Und das ist gut so. Mir persönlich ist es wichtig aufzuzeigen, dass es viele gute, spannende, liebenswerte und kreative Männer gibt. Dieser ist ein weltberühmter und einer davon. Wie die anderen drei hier vorgestellten Männer-Autobiographien auch. Alle drei Bücher sind tolle Geschenke für Männer!

Die Ausnahme-Autobiografie von Ai Weiwei

Zugleich Zeugnis eines außergewöhnlichen Lebens, reflektierte Betrachtung über die Kraft von Kunst und Aktivismus und liebevolle Annäherung an die Beziehung zwischen Vater und Sohn: »1000 Jahre Freud und Leid« ist eine mitreißende Chronik, berührend erzählt, ein ganzes Jahrhundert chinesischer Geschichte umspannend. 

Mit seinen Erinnerungen zeichnet Ausnahme-Künstler Ai Weiwei eine herausragende Kulturgeschichte Chinas anhand seiner eigenen und der Lebensgeschichte seines Vaters Ai Qing, eines einstigen Weggefährten Maos und gefeierten Dichters des 20. Jahrhunderts. Die Erfahrung von politischer Verfolgung, Migration, Exil sowie Kunst und Erinnerung als Akt des Widerstands gegen autoritäre Regime stehen dabei im Mittelpunkt. Er beschreibt, wie er für sein Studium China verließ, und nimmt die Leser*innen mit zu den Stationen seiner künstlerischen Karriere, die ihn u.a. nach Kassel, München und schließlich Berlin führte. Er stellt uns die Persönlichkeiten vor, denen er auf seinem Weg begegnet ist, darunter Allen Ginsberg und Elton John, und berichtet ausführlich über seine Inhaftierung durch die chinesischen Behörden im Jahr 2011, die ohne Anklage erfolgte und 81 Tage dauerte.

„Wenn Kunst sich nicht auf das Leben einlassen kann, hat sie keine Zukunft“, schreibt Ai Weiwei, der seinen Kampf gegen die weltweite Unterdrückung unbeirrt mit Courage und Kreativität fortsetzt. 

Ai Weiwei, geboren 1957 in Peking, gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Seinen internationalen Durchbruch erlebte er 2007 mit seiner Teilnahme an der Documenta 12. Der Menschenrechtsaktivist und Regimekritiker nahm 2015 nach der Aufhebung eines Reiseverbots eine Gastprofessur an der Universität der Künste in Berlin an, wo er danach mehrere Jahre lebte. 2019 zog er mit seiner Familie nach Cambridge in England.

Man merkt in diesen Memoiren, wie ernst es Ai Weiwei ist. Was für ein tief moralischer Künstler er ist. Es ist absolut erschütternd, aufregend und faszinierend, das zu lesen.

Daniel Kehlmann, radioeins »Die Literaturagenten«

Zeitgleich erscheint eine deutsche Ausgabe von Gedichten seines Vaters Ai Qing, »Schnee fällt auf Chinas Erde«.

1000 Jahre Freud und Leid – Erinnerungen

von Ai Weiwei
Buch hier kaufen
416 Seiten, Penguin Verlag (2. November 2021)
ISBN 3328602313
Gebundenes Buch 38,- Euro

Leseprobe „1000 Jahre Freud und Leid“

leseprobe-1000-jahre-freud-und-leid-


Zeige deine Wunde … Mann!

Buchtrailer von ZEIGE DEINE WUNDE

Der Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker und Pädagoge Joseph Beuys gilt weltweit als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts und war dennoch zeitlebens umstritten. Er hegte ein tiefes Interesse für Mythologie, Schamanismus, Anthroposophie, Alchemie und Mystik, seine Kunst ist zutiefst von diesen Einflüssen geprägt. Er wollte berühren und berührbar sein. Die seelische und körperliche Verletzlichkeit des Menschen war sein Thema. Nicht zufällig trägt eine seiner bekanntesten Installationen den Titel »Zeige deine Wunde«.

Beuys selbst hat seine Wunden gezeigt – nicht nur im physischen Sinne – und gleichzeitig eine Sprache der Heilung skizziert, ja, er war selbst ein »verwundeter Heiler«, der unser zunehmend auf ökonomische Ziele und rationale Effizienz reduziertes Bewusstsein durch seine Arbeiten erweitern wollte. Wie die alten Mythen, so bewegte sich Beuys in Bildern und Symbolen, die für ihn wichtige Quellen zur Entwicklung unserer verkümmerten Imagination waren. Sein berühmter Ausspruch »Jeder Mensch ist ein Künstler« meinte nicht, dass jeder wie Mozart komponieren kann, sondern dass in jedem von uns schöpferische Kräfte wohnen, die unseren eigentlichen Wesenskern ausmachen.

Rüdiger Sünner spürt dem Künstler nach und entdeckt ihn für uns neu: Die spirituelle Dimension und das Faszinosum Joseph Beuys werden so auf eindringliche Weise greifbar. In den Zeiten von Postmoderne und Postpostmoderne, zwischen Naturalismus, Ironie und Pop à la Jeff Koons, erinnert Zeige deine Wunde an Potenziale der Kunst, die im Verschwinden begriffen sind.

Rüdiger Sünner, geb. 1953 in Köln, studierte Musik, Musikwissenschaften, Germanistik und Philosophie. 1985 promovierte er über die Kunstphilosophie von Theodor W. Adorno und Friedrich Nietzsche. Anschließend studierte er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Seit 1991 lebt er als freier Autor, Filmemacher und Musiker in Berlin. Seine vielfältigen Publikationen und Filme beschäftigen sich vor allem mit spirituellen Grenzgebieten, so etwa Schwarze Sonne – Mythologische Hintergründe des Nationalsozialismus (1996), Das kreative Universum – Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog (2010), Nachtmeerfahrten – Eine Reise in die Psychologie C. G. Jungs (2011), Mystik und Widerstand – Zur Erinnerung an Dorothee Sölle (2013), Zeige deine Wunde – Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys ( 2015), Gottes zerstreute Funken – Jüdische Mystik bei Paul Celan (2016), Engel über Europa – Rilke als Gottsucher (2018) und Wildes Denken – Europa im Dialog mit spirituellen Kulturen der Welt (2020).

Joseph Beuys, der »verwundete Heiler« – Neuauflage des Buches von Rüdiger Sünner
zum 100. Geburtstag des großen Künstlers

Zeige deine Wunde – Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys – Eine Spurensuche

von Rüdiger Sünner
Buch hier kaufen
Seiten, Europa Verlag (5. März 2015)
ISBN 9783944305882
Gebundene Ausgabe 18,50 Euro

Lesprobe „Zeige deine Wunde“

Leseprobe-zeige-deine-wunde

(Visited 65 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.