Trauer um die Opfer der deutschen Familiengerichtsbarkeit – Tote Väter und die Suizid-Forschung

Suizid und der tote Vogelvater

Die Machtverhältnisse sind klar. Richter und Mütter haben in der Regel die absolute Macht. In Sachen Mütter gibt es Einschränkungen, denn es soll auch Väter geben, die grausam gegen die Mutter ihrer Kinder vorgehen. Ich kenne allerdings nur den umgekehrten Fall. In meiner Sache ist der Konflikt auf seine grauenvolle Spitze getrieben worden: Psychiatrische Begutachtung, zu der ich gezwungen wurde. Dass die Mutter meiner Tochter Unrecht tut, ist ihr nicht mal bewusst. Dass ein Familiengericht gegen die Verfassung verstößt, interessiert offenbar niemanden. Ich selber bin fest entschlossen die Menschenverachtung zu überleben, stelle mir aber die Frage, wie viele Opfer unser Familienrechtssystem bisher gekostet hat. Wie viele tote Väter, wie viele Suizide gab es, an denen die Familiengerichte, grausame Rechtsanwälte und Beistände, halbirre Sozialpädagogen und psychisch kranke Mütter beteiligt waren?

Ich fürchte dazu gibt es keine Zahlen, keine Statistiken zu den Suiziden mit Beteiligung der Familiengerichte. Keine Statistik über die Folgen für die Kinder, Depressionen, Neurosen, Selbstmordversuche. Ich will diese Sache aber aufklären und recherchiere gerade zum Thema. Ich will belastbares Material sammeln, um die Daten zu veröffentlichen und auch an das zuständige Ministerium zu schicken. Wer weiß was? Wen kann man fragen? Wem sind belegbare Information zu Suiziden von Trennungsväter im Zusammenhang mit einem Konflikt vorm Familiengericht bekannt? Dann bitte dringend zuschicken. Vielen Dank.

Dass ich die Grausamkeit der Mutter meiner Tochter bisher überlebt habe, liegt an der Hilfe, die ich mir geholt habe und daran, dass ich vor langer Zeit eine klare Entscheidung zum Leben getroffen habe, und natürlich, dass meine Liebe zu meiner Tochter stärker ist als alle Menschenverachtung, der wir ausgeliefert sind.

Es gibt aber Männer, unschuldige Väter, die nicht so stark sind, die dem Wahnsinn nicht gewachsen sind und die durch Juristen – und insbesondere Rechtsanwälte – in den Tod getrieben wurden. Diese Daten müssen dringend öffentlich gemacht werden. Helft bitte alle mit!

Ich werde entsprechende Anfragen an das Statistische Bundesamt, das Justizministerium, das Familienministerium und das Bundesgesundheitsministerium schicken und bin gespannt auf deren Stellungnahmen. Außerdem finde ich, dass das Thema ein öffentliches Interesse berührt und von den öffentlich-rechtlichen Sendern aufgenommen werden sollte. Auch an diese gehen Anfragen raus.

An dieser Stelle sei auf das Nationale Suizid-Präventions-Programm für Deutschland hingewiesen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen