Suche

CD-Verlosung: Hanni & Nanni retten die Bienen!

Hanni & Nanni: Kleine Imker (C) Mordolff
Hanni & Nanni retten die Bienen! So macht ihr mit! Foto: Mordolff

Hast du Lust, den Bienen zu helfen? Wie es Hanni & Nanni tun? Dann an die Pflanze! Fertig! Los! Ich verlose übrigens zwei CDs und einige Blumensamensäckchen (siehe unten).

Am Balkon oder deinem Fensterbrett lässt sich sicherlich ein Blumenkasten für bienenfreundliche Blumen anbringen. Sieht schön bunt aus und die Bienen fliegen drauf. Doch auch Bienen mögen nicht alle Blumen. Für Balkon und Garten findest Du im Fachhandel spezielle bienenfreundliche Pflanzen. Bienen lieben auch Küchenkräuter. Die kannst du zu Hause natürlich auch für das Essen verwenden. Lass aber genug blühen und schneide die Blüte nicht ab!

Hier die Tipps:

Pflanzen

  • Vanilleblumen
  • Portulakröschen
  • Männertreu
  • Steinkraut
  • Büschelschön
  • italienische Waldrebe
  • Kapuzinerkresse

Kräuter

  • Minze
  • Lavendel
  • Zitronenmelisse
  • Schnittlauch
  • Thymian
  • Basilikum
  • Küchen-Salbei
Blumenkasten (c) nojustice
Blumenkasten

Anleitung zum Bau eines Blumenkastens als Download

Hanni & Nanni schicken dir deine Samenmischung

Möchtest du deine Pflanzen selbst säen? Kein Problem! Hanni & Nanni schicken dir eine spezielle bienenfreundliche Blühsaatmischung.* Das Päckchen enthält eine gesunde Mischung aus Wildpflanzensamen. Schicke einfach eine E-Mail mit dem Stichwort Bienen und deiner Adresse an: [email protected]
* Solange der Vorrat reicht

Summ, summ, bitte einchecken! So baust du ein Bienenhotel

Insektenhotel (c) hydrangea100
Insektenhotel
Wenn du verreist, bleibst du am liebsten in einem schicken Hotel, oder? Den Bienen geht es da nicht anders. Werde aktiv, um für Wildbienen und andere Insekten eine Nisthilfe zu schaffen. Alles was du für den Bau eines Bienenhotels aus Holz brauchst sind ein paar Werkzeuge und Materialien aus dem Garten oder einer Gärtnerei. Denn viele Wildbienen nisten gerne in löchrigen Hölzern.

Du benötigst:

  • ein Stück abgelagertes, entrindetes Hartholz (zum Beispiel aus Esche, Buche, Hainbuche oder Eiche)
  • eine Bohrmaschine mit verschieden großen Bohrköpfen
  • Schmirgelpapier

Und so gehts

  1. Mit der Bohrmaschine bohrst du verschieden große Löcher zwischen 2 und 9 Millimeter Breite in das Holz. Die Löcher müssen möglichst tief sein. Aber nicht das Holz komplett durchbohren. Vorsicht mit der Bohrmaschine. Hol dir unbedingt einen Erwachsenen zu Hilfe.
  2. Nimm das Schmirgelpapier, wickel es um einen Stift und steche damit innen in die Löcher. Damit verhinderst du, dass abstehenden Holzfasern die Bienen verletzen.
  3. Bienen mögen gerne sonnige und regengeschützte Plätze. Stelle oder hänge das Hotel so auf, dass es auch bei Wind nicht hin und her wackelt, z.B. an der Hauswand.

Anleitung zum Bau des Bienhotels als Download

Hanni & Nanni werden umschwärmt

In der neuen Hörspielfolge 63 besuchen Hanni und Nanni mit der Schulklasse einen Imker und Naturschützer, der die Mädchen über die Bedeutung der Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit aufklärt. Die Lindenhofmädchen bestaunen fasziniert die 14 Bienenstöcke auf dem Imkerhof und lernen dabei eine Menge über die nützlichen Insekten. Aber Elli weicht verängstigt zurück und wird von ihren Freundinnen deshalb belächelt. Allerdings ahnt noch keine von ihnen, was Hanni und Nanni in Kürze zustößt … Das Hörspiel Hanni und Nanni werden umschwärmt (Folge 63) erschien am 14. Juni 2019 und ist im Handel, als Download, im Streaming und über die Hörspiel-App Ooigo erhältlich. Weitere Informationen zur Serie sowie zu den Themen der jeweiligen Folgen unter www.europa-kinderwelt.de. Dort gibt es auch eine Broschüre zum Thema „Rette die Bienen mit Hanni und Nanni“ zum Download, die Infos und praktische Tipps enthält, wie Kinder den Bienen helfen können.

Hanni-und-Nanni-Bienen-Flyer

 

Hanni und Nanni interviewen Imker Nagel

Imker Klaus Nagel

Bei den Bienen gibt es das ganze Jahr viel zu tun.

Bienen produzieren Honig und der ist süß und lecker. Bereits in der Steinzeit nutzte der Mensch den goldgelben Sirup als Nahrungsmittel, und um Bären anzulocken. Hanni und Nanni sprachen mit dem Hobbyimker Klaus Nagel.

Wieso sind Sie Imker geworden?

Ich bin auf dem Land groß geworden und hatte immer schon einen engen Bezug zur Natur. Mein Vater begann vor 35 Jahren zu imkern. Mit den Jahren begann ich nicht nur zu assistieren, sondern bin nun selbst Imker.

Wie entsteht Honig?

Die Bienen sammeln Nektar von den Blüten und Honigtau von den Bäumen und tragen diesen in ihrer Honigblase nach Hause. Im Bienenstock wird dem Nektar Wasser entzogen und zu Honig verarbeitet.

Welche Pflege brauchen die Bienen?

Bei den Bienen gibt es das ganze Jahr viel zu tun. Im Frühling brauchen sie viel Platz, um neue Waben zu bauen und sie mit Honig, Pollen und Brut zu befüllen. Dies ist auch die Zeit, um die Bienenvölker zu vermehren und neue Völker zu schaffen. Später im Jahr verkleinert man die Bienenkästen und bereitet die Völker bereits im August auf den Winter vor. Äußerst wichtig ist die Hygiene im Bienenstock z.B. durch Entnahme alter Waben, um diese durch neue zu ersetzen.

Woran erkenne ich guten Honig?

Für den Laien ist dies schlicht nicht erkennbar. Allerdings wird Honig des Deutschen Imkerbundes im Labor untersucht und prämiert. So weiß man, dass er gut ist.

Wie entstehen verschiedene Honigsorten?

Auf natürliche Weise entstehen verschiedene Sorten, aufgrund der verschiedenen Blüten. Man kann dies beeinflussen, indem man den Standort der Völker so wählt, dass die gewünschten Blumen/Bäume gehäuft in der Nähe auftreten. Supermarkthonig wird dagegen industriell gemischt.
Der Bedarf kann nur zu 20 Prozent aus in Deutschland produziertem Honig gedeckt werden.

Wie können wir den Bienen helfen?

Indem man den Honig beim örtlichen Imker kauft, man Rasenmähroboter und Steingärten vermeidet und natürlich auf Pflanzengifte verzichtet. Außerdem Lebensraum durch viele Blumen und Pflanzen anbieten.

Honig (c) Iurii Konoval
Leckerer Honig

VERLOSUNG

Um eine von zwei CDs von Hanni & Nanni werden umschwärmt (63) gewinnen will, teilt diesen Beitrag auf Facebook und/oder schreibt einen Kommentar unter den Artikel. Mit etwas Glück klappt es dann und du erhälst eine Mail von mir.

Über Papalapapi
Ich heiße Mark und bin Vater einer wundervollen Tochter. Papalapapi Vaterblogger, Elternblogger und Männerblogger beschäftigt sich mit Themen rund ums Kinderhaben und Mannsein aus einer subjektiven männlichen und vor allem väterlichen Sicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen