Kinder, Kinder – auch Freizeit kostet Geld

Was kostet die Freizeit, was kosten die Hobbys der Kinder?

Wer hätte das gedacht: Freizeit kostet Geld. Abgesehen davon, dass die schönsten Dinge im Leben kostenlos aber nicht umsonst, verzehren unsere Freizeitaktivitäten – gerade mit Kinder – einiges an Budget. Wie das aussieht, erfahrt ihr hier.

Was macht ihr so mit euren Kids? Selbst, wenn ihr sie vor die Kiste setzt – heute ist das ja eher eine Spielekonsole – kostet das Geld. Von der Pizza dazu, den Handy-Verträgen, Games und Movies ganz zu schweigen. Also, was macht ihr so?

Ich kann mal sagen, was ich mit meiner Tochter mache: Wir gehen

  • Ponyreiten
  • Schwimmen
  • ins Kino
  • ins Theater
  • auf den Dom
  • Fußball spielen oder schauen
  • Zu Veranstaltungen und Festen, die zwar oft kostenlos sind, aber Bratwurst oder Crêpes kosten

Und bestimmt habe ich noch das eine oder andere vergessen. Dazu kommen ja noch Klamotten, Fahrkarten, Getränke, Vorlesebücher, Ausrüstung und was weiß ich nicht alles. Da kommte also einiges zusammen. Kinder kosten Geld, sinnvolle Freizeit in der Großstadt nicht gerade billig. „VEXCASH hat sich dem Thema angenommen und in einer Infografik die Kosten verschiedener Hobbys aufgestellt sowie interessante Fakten zum Freizeitverhalten der deutschen Jugend zusammengetragen.“

Gut, die Jugend. Die ist natürlich noch teurer, als Kinder im Vorschul- oder Grundschulalter. Da kommt also noch einiges auf mich zu. Wobei ich selbst ab so ungefähr 13 Jahren Zeitung ausgetragen und selber Geld verdient hatte. Gutes Taschengeld … für relativ viel Arbeit. Ich kann mir für meine Tochter vorstellen, dass sie später mit Reitunterricht sich gutes Taschengeld verdienen kann. Aber gut, so weit ist es ja noch nicht.

Aber kommen wir zurück zu Studie der Freizeitkosten für Kinder. Meine Tochter reitet, was das hier als teuerstes Hobby dargestellt wird. Nun, das kann ich so nicht bestätigen, für uns ist das nicht so teuer. Wir zahlen vielleicht die Hälfte von den 130,- Euro monatlich, Plus die Anschaffungen der Ausrüstungen, ja. Leider ist in der Grafik nicht abgebildet, wie viel ein musikalisches Hobby pro Monat kostet. Dennoch ist die Übersicht ganz interessant, vor allem zusammen mit dem Text auf der Seite.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen