Familienkongress Hannover: „Trennungskinder und ihre Familien kompetent begleiten“

Deutsche Familienpolitik: Für Väter nicht wählbar:

Der diesjährige 20. Familienkongress findet vom 24. bis 26. November 2023 in Hannover statt. Ich möchte bereits jetzt auf diesen wichtigen Termin und auf die Möglichkeit der rechtzeitigen Voranmeldung hinweisen. Erfahrungsgemäß sind die letzten freien Plätz kurz vor dem Termin bereits vergeben.

Worum geht es?

Wenn ein Paar mit Kindern sich trennt ist dies eine enorme Herausforderung zur Neuorganisation für alle Familienmitglieder. In der Regel fehlen den Eltern Erfahrungen wie sie ihre Kinder dabei am besten begleiten können, meist sind sie akut und lange danach damit beschäftigt, ihre eigene Situation neu einzurichten. 

Auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Eltern für ihre Kinder eine gute Regelung suchen und dabei Rat und Hilfe suchen, erleben immer noch zu viele Kinder unsichere und schlimmstenfalls hochstreitende Eltern.  Der Familienkongress beschäftigt sich deshalb nach einer Bestandsaufnahme der Lage von Trennungskindern und ihren Familien mit Konzepten wie Familien besser vor, während und nach Trennung unterstützt werden können und das für sie und ihre Kinder bestes Betreuungsmodell finden.

Themen beim Familienkongress in Hannover 2023:

  • Von der Bindungsfürsorge bis Eltern-Kind-Entfremdung – wie Erziehungsverhalten getrennter Eltern auf Kinder wirkt
    (Dr. Stefan Rücker, Leitung Forschungsgruppe PETRA u.a)
     
  • Kinder brauchen beide Eltern
    (Prof. Dr. Nina Weimann-Sandig, Professur für Soziologie und Empirische Sozialforschung, EFS Dresden)
     
  • Chancen der Familienmediation – auch bei hochstrittigen Trennungseltern?
    (RA Sabine Hufschmidt, Mediatorin/Anwältin)
     
  • Mutter, Mutter Kind – Regenbogenfamilien und mögliche Eltern-Kind-Beziehungen
    mit anschließender Diskussion
    (Film am Vorabend)

Familienkongress: Trennungskinder und ihre Familien kompetent begleiten

Viele interessante Live-Vorträge und lebendige Diskussionen vom 24 – 26. November 2023

Stephanstift
Kirchröder Str. 44B, 30625 Hannover

Referenten Familienkongress (u.a.):

  • Dr. Stefan Rücker, Leitung Forschungsgruppe PETRA u.a.
  • Prof. Dr. Nina Weimann-Sandig, Professur für Soziologie und Empirische Sozialforschung, EFS Dresden
  • RA Sabine Hufschmidt, Mediatorin/Anwältin

Nähere Informationen zum Programm werden auf der Kongress-Seite unter https://familienkongress.vaeteraufbruch.de veröffentlicht und fortlaufend aktualisiert. Dort ist ab sofort auch eine Voranmeldung möglich.

Über den Familienkongress:

Ziel des Vereins „Väteraufbruch für Kinder e.V.“ ist, Lösungsmöglichkeiten für die familienrechtlichen Schwierigkeiten bei getrennten Eltern vorzustellen. Damit soll eine fundierte Diskussion ermöglicht und erfolgreiche Ansätze für die Praxis gefunden werden.

Zu diesem Zweck veranstaltet der Verein seit 2002 jährlich diesen Fachkongress mit dem Ziel eines interdisziplinären Austausches. Neben den beteiligten Fach-Professionen sind engagierte Eltern eine wichtige Zielgruppe. Damit ist sichergestellt, dass sowohl die Theorie aller Fachrichtungen als auch die praktischen Erfahrungen in die Ergebnisse einfließen.

So wurde auf dem Kongress 2003 erstmals die Cochemer Praxis dem bundesweiten Fachpublikum vorgestellt. Alle weiteren früheren Kongressthemen finden Sie auf der Kongress-Seite im Internet. Die Kongressreihe findet jährlich im November statt, früher in der Stadt Halle an der Saale und seit 2022 in Hannover.

(Visited 156 times, 1 visits today)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert