Charmantes Kinder- und Vorlesebuch: Die besten Beerdigungen der Welt

84 / 100

Erst hatte ich bedenken, dieses Kinderbuch über Beerdigungen hier vorzustellen. Denn in der Ukraine ist Krieg und dort sterben Eltern und Kinder, Familien leiden und müssen ihre Lieben beisetzen. Aber nun haben sie meine Bedenken gelegt. Den unsere Kinder hier bekommen zwar manchmal mit, was Schreckliches in der Welt geschieht, aber sie leben hier ein friedliches und behütetes Leben und sind in der Regel nicht bedroht, liebe Angehörige zu verlieren.

Das Grab unseres Kanarienvogels Fiepsi mit Rose
Das Grab unseres Kanarienvogels Fiepsi mit Rose

Was hat es also auf sich mit den Beerdigungen? Wie können Kinder damit umgehen, mit Leben und Tod. Vor einigen Wochen haben wir unsere Kanarienvogel verloren, der eines morgens Tod im Käfig lag. Niemand weiß, was ihm geschehen ist. Das was sehr traurig. Meine damals 12-Jährige hat geweint und ich selber war eine Woche lang auch ziemlich traurig und bedient.

Wir haben unseren kleinen Vogel heimlich unter einem Baum im Hinterhof begraben, eine Rose gekauft und draufgelegt und ein Foto gemacht. Das war unsere Art, mit Trauer und Sterblichkeit umzugehen.

Wo bekommt man eigentlich tote Tiere für eine Beerdigung her?

Ester, Putte und »ich« gründen an einem langweiligen Tag ein Beerdigungsinstitut. Für alle toten Tiere, die sonst keiner beachtet, wollen sie die besten Beerdigungen der Welt ausrichten! Mit einer toten Hummel fängt alles an. Ester will sie begraben. Auf einer Lichtung, zu der nur der geheime Pfad der Kinder führt. Ester ist fürs Schaufeln zuständig, »ich« für ein Gedicht am Grab und der kleine Putte soll dazu weinen. Aber e i n e Beerdigung ist natürlich nicht genug. Jetzt werden noch mehr tote Tiere gebraucht. Ester greift zum Telefon …
Ulf Nilssons Geschichte über dieses ganz ernsthafte Spiel zu Leben und Tod ist so präzise wie humorvoll. Jeder wird sich darin selbst entdecken und dabei unsentimental an den befreienden Umgang mit dem Tod zu Kinderzeiten erinnert. Auf wunderbar subtile Weise vervollständigen Eva Erikssons atmosphärische Bilder dabei die Geschichte. Ein Bilderbuch, das der schwedische Originalverlag bereits als »Klassiker von morgen« bezeichnet.

Ulf Nilsson, (1948-2021) war ein schwedischer Autor. Er hat für Kinder wie für Erwachsene geschrieben. Eines seiner wichtigen Themen war dabei der Sieg des Guten über das Böse. Er beschäftigte sich auch stark mit biblischen Geschichten, sah er in ihnen doch die Eckpfeiler unserer Kultur und unserer Moralvorstellungen.

Eva Eriksson, geboren 1949 in Halmstad (Schweden), ist als eine der beliebtesten schwedischen Illustratorinnen auch international ungemein erfolgreich. Für ihre Bücher erhielt sie mehrfach renommierte Preise wie die Elsa-Beskow-Plakette, den schwedischen Heffaklumpen und den Astrid Lindgren-Preis.

Fazit

Wie witzig und anders Kinder sind. Sie wollen unbedingt Beerdigungen spielen und suchen im Gebüsch nach toten Tieren. Finden sie auch. Und dann wird beerdigt. Es werden Reden gehalten, Fragen gestellt, es muss gegraben und gebastelt werden – Kreuze, Särge und Schildchen machen sich nicht von allein. Haben die Kids was zu tun. Ich finde das gut. Der Spielerische Umgang mit Sterben und Tod ist etwas Wichtiges, was unsere Kinder gar nicht mehr kennen. Jedenfalls habe ich noch nicht davon gehört, dass man Beerdigung spielt. Nicht nur deswegen ist dieses schon etwas ältere Buch eine echte kleine Vorlese-Perle und eine ganz wundervolle Sache.

Die besten Beerdigungen der Welt

von Ulf Nilsson und Eva Eriksson
Buch hier kaufen
40 Seiten, Moritz Verlag (18. August 2006)
ISBN 3895651745
Gebundenes Buch 14,- Euro

Leseprobe Die besten Beerdigungen der Welt

(Visited 15 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.