Framily: Neue Helden machen Kinder im Rollstuhl stark

69 / 100

Vorbilder für Inklusion und Diversität: Wonder Woman und Batman bestehen in den individualisierbaren Kinderbüchern von Framily die tollsten Abenteuer. Erstmals kann, neben vielen persönlichen Merkmalen, bei den Avataren auch ein Rollstuhl eingebunden werden – bei den Kids selbst sowie bei ihren Eltern.

„Wir sehen unsere neuen Helden-Bücher als Schritt nach vorn für neue Sehgewohnheiten und mehr Sichtbarkeit für Menschen mit Rollstuhl in den Medien“, so Framily-Gründerin Jennifer Jones.

Superheldinnen und Superhelden sind für viele Kinder Idole und Vorbilder. Doch nicht nur die SuperheldInnen selbst, sondern alle Figuren in den Geschichten entsprechen rein äußerlich meist Stereotypen. Das möchte Framily ändern. Der Marktführer für individualisierbare Kinderbücher in Europa, erweitert das statische Ideal der Überflieger und ergänzt die Liste der persönlichen Merkmale um Rollstühle. Ein großer Schritt für mehr Diversität und Inklusion im Kinderzimmer. Die Geschichte wird so durch eine Figur ergänzt, die nicht stereotyp sein muss und die Diversität auch im Superhelden-Kosmos widerspiegelt.

Besonders Kinder, die körperlich beeinträchtigt sind, haben es schwer, Identifikationsfiguren zu finden. Um das zu ändern launcht Framily in den zwei aktuellsten Superhelden-Büchern Batman und Justice League eine neue Option: Im individuellen Gestaltungsprozess kann neben Merkmalen wie Name, Haarfarbe und vielen weiteren Details nun auch ausgewählt werden, dass die Hauptfiguren im Rollstuhl sitzen. „Mit unseren Büchern wollen wir allen Kindern einen zauberhaften Moment schenken, in dem sie sich selbst in der Geschichte wiedererkennen. Das Strahlen in ihren Gesichtern, wenn sie ausrufen ‚Das bin ja ich!‘ ist einfach unbezahlbar “, so Framily-CEO Jennifer Jones.

Bisher waren bei Framily je nach Buch bis zu 40 Merkmale und Charakteristika wie Hobbies oder Namen der Haustiere bis hin zur Geschlechtsidentität und verschiedenen Familienkonstellationen oder Religionszugehörigkeit individualisierbar. Körperliche Behinderungen waren allerdings nicht dabei. „Vor allem Kinder, die sich aufgrund äußerlicher Merkmale manchmal ausgeschlossen, anders oder allein in ihrem Umfeld fühlen, sollten sich in Büchern und Medien wiedererkennen können“, so Jones. Auch weitere Merkmale, wie Prothesen oder Hörgeräte, seien im nächsten Schritt geplant. „Wir wollen die Themen Inklusion und Diversität bewusst voranbringen bei Framily.“

In den zwei neusten Büchern von Framily über Batman und die Justice League können nicht nur die Kinder, sondern auch andere Protagonisten so konfiguriert werden, dass sie im Rollstuhl sitzen. In dem Buch „Batman und [Name]“, wo sogar der Titel bereits um die kleine Leserin oder den kleinen Leser auf dem Buchcover ergänzt wird, fügt sich der Rollstuhl sogar so gut in die Geschichte ein, dass die Storyline noch besser funktioniert als im Original, wenn der Rollstuhl zum Batmobil wird.

Die augenzwinkernde Parallelgeschichte verwandelt das Zubettgeh-Ritual zu einer echten HeldInnengeschichte. Während sich Batman auf eine weitere Nacht in Gotham City vorbereitet, empfängt das Kind sein ganz eigenes „Bett“-Signal. So beginnt das Abenteuer, bei dem der Nachwuchs nicht nur in seinen Batman-Schlafanzug schlüpft, sondern auch immer mehr in die Rolle von Batman.

Badman im Rollstuhl?

Um die Lebenswirklichkeit der Kinder möglichst authentisch widerspiegeln zu können, hat sich das Team von Framily fachkundig beraten lassen. Sowohl die Auswahl des passenden Rollstuhls, der sich auch für aktivere Szenen eignen sollte, als auch die zeichnerische Umsetzung wurden von der Inklusionsbeauftragten eines bekannten Hamburger Sportvereins überprüft.

In der Geschichte „[Name], [Name] und die Justice League“ wird nicht nur das Kind, sondern auch eine erwachsene Person Teil des spannenden Abenteuers: Im Escape Room in einer individuell auswählbaren Stadt spielt die frei wählbare und individuell personalisierbare Lieblingsfigur aus der Justice League eine wichtige Rolle.

Auch mit weiteren freien Wahloptionen, wie beispielsweise, dass auch der Vater als Mann das Wonder Woman-Kostüm tragen kann, zeigt Framily, wie vielfältig die Welt ist. Kinder werden positiv bestärkt und ihnen wird mit auf den Weg gegeben, dass Superheldeneigenschaften nichts mit dem äußeren Erscheinungsbild oder Geschlechteridentitäten zu tun haben.

Badman im Rollstuhl meinen Bücher, die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Entwicklung positiv prägen und bestärken: Die Bücher sind für den Preis von 34,99 € seit dem 22.02. (Batman) und 15.03 (Justice League) online unter www.framily.de oder hier erhältlich.

Batman_Anpassungen_Beispiele

(Visited 43 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.