Einen Haufen Weihnachtsgeschenke

Der vielleicht beliebteste Job an Weihnachten ist für Männer der des Weihnachtsmannes. Für gutes Geld besuchen meist Studenten allerhand Familien mit Kindern, mit denen man jenen sagenumwobenen Auftritt des rotbemäntelten, bärtigen Mannes konspiriert hat. Bei einem solchen Job erfährt man Dinge, die man lieber nicht erfahren wollte. Beispielsweise gibt es Familien, die ihren Nachwuchs am heiligen Abend tatsächlich unter Bergen von Geschenken begraben.

[polldaddy poll=2356069]Und diese Familien sind nicht automatisch die gut betuchten. Da kommt natürlich ganz schön was zusammen, wenn Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten, Nachbarn und Gemüsemänner zusammenlegen. Bekommen unsere Kinder zu viele Weihnachtsgeschenke?

Man sollte meinen, dass die meisten Eltern zur Vernunft neigen und die Geschenkeorgie an Weihnachten eindämmen und zumindest organisieren und strukturieren. Aber es sieht so aus, als würden viele Familien die Sache übertreiben. Die Shopping-Exzesse in unseren Innenstädten sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache.

Wie seht ihr das? Was macht ihr an Weihnachten mit euren Familien? Wieviel Geschenke gibt es?
Für ein Antwort könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen … und/oder beim Poll hier abstimmen.

Foto: Brian Leon

(Visited 3 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Daniel 23. Januar 2010 at 19:49

    Also ich finde man sollte Weihnachten kleineren Menschen schon eine große Freude machen. Man sollte es so handhaben: Entweder mehrere kleine Geschenke oder halt ein großes wobei ich mit kleineren Geschenken bessere Erfahrungen gemacht habe, da die kleinen dann länger was davon haben.

    Viele Grüße, Daniel.

    Reply

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.