Herrlich: Massagesitzauflage

Massage-Gerät

Man wird nicht jünger. Auch als Vater einer kleinen Tochter nicht. Während die kleine sich nach Herzenslust bewegt und turnt und tanz, verleben Erwachsene ihre Tage meist in ausdehnter Sesshaftigkeit. Die ein, zwei Mal Sport die Woche zählen da nicht. Vor allem im Winterhalbjahr nicht, das diesmal wirklich grausam und sehr lang war. Und dann sieht man diese Dinger auf den Sitzen und nimmt Platz. Man drückt auf den Knopf und alles wird wieder gut.

Im ersten Stock in unserem „Media Markt“ liegen – oder besser sitzen – gleich ein halbes Dutzend Massagesitzauflagen zum Ausprobieren bereit. Ach, herrlich. Und da sitzen natürlich dann die Besucher und lassen sich einmal rauf und runter automatisch durchkneten. In verschiedenen Stärken, manchmal mit Wärme, in Kreisbewegungen, unter oder nur oberer Bereich, oder alles zusammen.

Manchmal heißen auch, wie sie sich anfühlen: Shiatsu-Massagesitzauflage mit zuschaltbarer „Rotlicht- und Wärmefunktion“. Und sind durchaus erschwinglich. Genau, was ich brauche. Gesehen habe ich diesen Rückentraum bei careshop.de, einem Online-Sanitätshaus. Ich bin kurz davor, mir so etwas zuzulegen.

Unsere extrem sesshafte Lebensweise, die wir leider an unsere Kinder vererben (müssen), entspricht nicht unseren Möglichkeiten und ist weder gut für den Rücken, noch für den Geist. Meine Meinung.

Und so überlegt Papa tatsächlich, ob er sich so etwas für seinen Bürostuhl nicht mal leisten soll. Denn so viel kann ein Partner gar nicht kneten, wenn man den ganzen Tag vor dem Rechner sitzt und sein Geld verdient. Um den Rücker einigermaßen elastisch zu halten, muss es hier wohl schon eine Maschine sein. Technik, die begeistert.

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von Tekniska museet

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.