Ein Coach-Paar als Paar-Coaches

Buchtitel: Das Ich im Du

Lieben und Wachsen – das Potenzial einer erfüllten Partnerschaft schreibt der Verlag zum neuen Buch des Coach-Paars Tanja und Christian Roos Das Ich im Du. Ich finde gut, dass wir hier die weibliche und die männliche Perspektive vereint haben und das in diesem Beziehungsratgeber auch so dargestellt ist. Dass die männliche Seite bestimmte Dinge anders sieht und erlebt, als der weibliche Teil der Beziehung. Da sind zwar Diverse Geschlechter ausgegrenzt, aber das Lernen von Beziehung hängt ja nicht nur am Geschlecht, sondern eben an der Kommunikation, der Gemeinsamkeit, der Reflexion und der Verantwortung.

Die Idee, dass man sein Beziehungsglück selbst in der Hand hat, ist ein zentraler Grundsatz in der Paartherapie und im Bereich der persönlichen Beziehungsarbeit. Diese Perspektive betont, dass Individuen aktiv an der Gestaltung und Verbesserung ihrer Beziehungen arbeiten können. Hier sind einige Schlüsselaspekte dazu:

  1. Eigenverantwortung: Diese Sichtweise ermutigt Einzelpersonen dazu, Verantwortung für ihre eigenen Handlungen, Gefühle und Entscheidungen in der Beziehung zu übernehmen, anstatt Probleme ausschließlich dem Partner oder externen Umständen zuzuschreiben.
  2. Kommunikation: Effektive Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil jeder gesunden Beziehung. Die Fähigkeit, offen und ehrlich zu kommunizieren, hilft Paaren, Missverständnisse zu klären, Bedürfnisse auszudrücken und Konflikte zu lösen.
  3. Selbstreflexion: Sich selbst zu verstehen und eigene Verhaltensmuster zu reflektieren, kann dabei helfen, wie man in der Beziehung agiert und reagiert. Selbstreflexion ermöglicht es, Veränderungen vorzunehmen, die die Beziehung stärken können.
  4. Gemeinsame Anstrengung: Obwohl jeder Partner Verantwortung für sein eigenes Glück hat, ist es wichtig, dass beide Partner an der Beziehung arbeiten. Beziehungsglück entsteht oft durch gemeinsame Anstrengungen und gegenseitiges Verständnis.
  5. Problemlösungsfähigkeiten: Die Entwicklung von Fähigkeiten zur Problemlösung, wie das Aushandeln von Kompromissen und das Lösen von Konflikten, ist für das langfristige Glück in einer Beziehung entscheidend.
  6. Wachstum und Veränderung: Beziehungen entwickeln sich im Laufe der Zeit. Die Bereitschaft, sich an Veränderungen anzupassen und gemeinsam zu wachsen, ist für die Aufrechterhaltung einer gesunden Beziehung wesentlich.

Es ist wichtig zu betonen, dass Beziehungsarbeit nicht bedeutet, dass man alle Herausforderungen als Paar alleine oder mit einem Buch bewältigen muss. Professionelle Unterstützung, wie die von Paartherapeuten oder Paar-Coaches, kann dabei helfen, neue Perspektiven zu eröffnen und effektive Strategien für eine gesündere Beziehung zu entwickeln.

Erfüllte Beziehung und das Du im Wir

„Das Ich im Du“ – dieser Ausdruck klingt fast poetisch, doch er birgt eine tiefe Wahrheit über unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, insbesondere in der Partnerschaft. In der modernen Paartherapie und Psychologie spielt dieses Konzept eine zentrale Rolle, denn es unterstreicht, wie sehr unsere eigene Identität und unser Selbstverständnis von den Beziehungen geformt werden, die wir mit anderen führen.

In einer Partnerschaft erleben wir ein einzigartiges Phänomen: Wir sehen uns selbst nicht nur durch unsere eigenen Augen, sondern auch durch die Augen unseres Partners. Diese Perspektive kann unglaublich bereichernd sein, denn sie ermöglicht uns ein tieferes Verständnis unserer selbst. Gleichzeitig birgt sie aber auch Herausforderungen, denn sie konfrontiert uns mit Aspekten unseres Selbst, die wir vielleicht noch nicht erkundet oder akzeptiert haben.

Die Dynamik des „Ich im Du“ eröffnet zudem eine Welt der emotionalen Intimität und Verbundenheit. Wenn wir in einer Beziehung stehen, sind wir nicht mehr nur Individuen, die unabhängig voneinander agieren. Unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen beeinflussen und formen das Leben des anderen. Diese gegenseitige Beeinflussung macht eine Partnerschaft sowohl komplex als auch lohnend.

Ein wesentlicher Aspekt hierbei ist die Kommunikation. Offene und ehrliche Gespräche sind das Fundament, auf dem das Verständnis des „Ich im Du“ wächst. Es geht darum, zuzuhören, zu verstehen und sich selbst zu offenbaren. Diese Art der Kommunikation fördert nicht nur das gegenseitige Verständnis, sondern auch das individuelle Wachstum innerhalb der Beziehung.

Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass das „Ich“ nicht im „Du“ verloren gehen sollte. Eine gesunde Beziehung erfordert ein Gleichgewicht, in dem beide Partner ihre eigene Identität wahren, während sie sich gleichzeitig auf eine tiefe, gemeinsame Verbindung einlassen. Die Herausforderung und gleichzeitig die Schönheit in einer Partnerschaft liegt darin, sich selbst zu bleiben und gleichzeitig ein Teil eines größeren Ganzen zu sein.

Abschließend lässt sich sagen, dass „Das Ich im Du“ weit mehr ist als nur ein philosophisches Konzept. Es ist eine praktische Anleitung für tiefe, bedeutungsvolle Beziehungen, in denen beide Partner wachsen und gedeihen können. In der Welt der Paartherapie wird dieses Konzept als Wegweiser verwendet, um Paaren dabei zu helfen, ihre Beziehung auf einer tieferen, persönlicheren Ebene zu verstehen und zu stärken.

Das Ich im Du – Du hast dein Beziehungsglück selbst in der Hand

von Tanja und Christian Roos
400 Seiten, Allegria; 3. Edition (28. September 2023)
ISBN 3793424510
> das Buch Beziehungscoaching bei Amazon kaufen

Tanja Roos, geboren 1985, und Christian Roos, geboren 1984, sind passionierte Coaches, Autoren und Reisende. Gemeinsam mit ihren vier Kindern leben sie in Berlin. Als Beziehungscoaches geben sie ihr Wissen weiter, denn ihr größter Wunsch ist es, dass jeder in der erfüllten Beziehung leben kann, die er oder sie verdient.

Streit, Sex und Liebe – Wie eine gute Beziehung gelingt – Interview mit Tanja & Chris Roos
(Visited 28 times, 1 visits today)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert