Frohes Fest und fröhliche Weihnachten

Ich wünsche allen entrechteten, allen einsamen Vätern, allen verlassenen Elternteilen, allen Kindern, deren Familie zerstört wurde, trotz allem ein frohes Weihnachtsfest. An Weihnachten spricht man von der „Heiligen Familie“, über die historisch gesehen sehr wenig bekannt ist. Wahrscheinlich hat es sie so wie in der Überlieferung nie gegeben. Aber Familie ist und bleibt etwas Besonderes, „Heiliges“. Und Weihnachten ein Fest der Familie, der Liebe, der Nächstenliebe und des Verzeihens. Und das wünsche ich allen verzweifelten Eltern und Kindern, dass sie Frieden schließen und ihre Differenzen überwinden mögen. Das Leben ist sehr kurz, wie haben nicht viel Zeit und auch nicht allzu viele Chancen. „Frohes Fest und fröhliche Weihnachten“ weiterlesen

Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen Lesern, allen Väter, Kindern, Familien, allen Eltern, nicht allen Müttern, den meisten Rechtsanwälten nicht und schon gar nicht bestimmten Rechtsanwältinnen im Grindel und in Wedel, aber vor allem nicht allen Großvätern fröhliche Weihnachten. Dabei ist das Familienfest Weihnachten ein Fest der Liebe, an dem wir die Geburt des Friedensfürsten feiern, der Vergebung predigte und lebte. „Frohe Weihnachten“ weiterlesen

Weihnachten mit Kindern – Die Weihnachtsgeschichte glauben

Wenn man Kindern irgendwann erklärt, wo die Babys denn herkommen und gleichzeitig an der Weihnachtsgeschichte festhält, gibt es einen Konflikt. Hat Gott – wer oder was ist das überhaupt? – damals tatsächlich Maria geschwängert, obwohl ihr Mann der Josef war? Oder anders gefragt: Funktioniert Weihnachten ohne die Weihnachtsgeschichte überhaupt? Wenn ja, welchen Sinn macht es dann und wäre es nicht zutiefst verlogen? „Weihnachten mit Kindern – Die Weihnachtsgeschichte glauben“ weiterlesen