Familienausflug mit dem Rad

85 / 100

Die Familien-Radtour: Urlaub vor der eigenen Haustür

Viel zu häufig kommt die Familienzeit im hektischen Alltag zu kurz. Ein Familienausflug mit dem Fahrrad ist eine wunderbare Gelegenheit, um endlich wieder richtig Zeit miteinander zu verbringen. Ganz nebenbei ermöglicht man den Kindern ein Abenteuer direkt vor der eigenen Haustür. Es geht durch Orte und Landschaften, die man auf einer Autofahrt gar nicht sehen oder kaum beachten würde. Kinder lernen durchzuhalten und können ihren Freunden am Ende stolz erzählen, wie weit sie mit dem Fahrrad gekommen sind. Je schöner die Tour, umso unvergesslicher wird am Ende das Erlebnis für die ganze Familie.

Gründe für eine Familien-Radtour

Radreisen haben einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden und wirken gesundheitsfördernd. Verschiedene Muskelgruppen werden durchblutet, das Immunsystem wird aktiviert und die Herzfunktion verbessert. Während einer Radtour gelingt es außerdem, den Alltag hinter sich zu lassen. Dies ist in heutigen Zeiten nötiger denn je, denn nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder verbringen viel Zeit vor dem Bildschirm. Beim Fahren durch die Landschaft können nicht nur die Augen, sondern auch der Geist sich entspannen. Gerade für Kinder ist es sehr wichtig, Zeit in der Natur zu verbringen. Auf abwechslungsreichen Touren mit ausreichend Pausen in schöner Umgebung finden Kinder und Erwachsene Erholung. Auch der Orientierungssinn der Kinder wird geschärft, wenn man ihnen anhand der Karte die zurückgelegte Route zeigt.

Strecken, Geschwindigkeiten und der eigene Tagesablauf können so am eigenen Körper erfahren werden. Durch die gemeinsame Herausforderung wird die Gemeinschaft innerhalb der Familie gestärkt. Man schafft Erlebnisse und Erinnerungen. Diese Familienzeit ist besonders wichtig für Väter, die im Alltag nur wenig Zeit mit ihren Kindern verbringen können.

Gelungener Familienausflug: Vorbereitung ist alles

Fahrradtouren sollten immer gut vorbereitet sein. Lasst am besten vor der Tour noch einmal alle Fahrräder durchchecken. Am besten lässt sich das im Fachhandel machen. Licht, Reflektoren, Bremsen und der Reifendruck sollten auf jeden Fall passen. Außerdem müssen alle Fahrradhelme gut sitzen. Die richtige Einstellung der Helme ist kein Hexenwerk. Sofern du es nicht kannst, solltest du vor der Tour lernen, wie man einen Fahrradschlauch flickt. Werkzeuge wie ein Y-Schlüssel, Flickzeug und natürlich eine Luftpumpe sind sicherheitshalber mitzunehmen. Für kleinere Kinder, die noch nicht selbst radeln, gibt es Kinderanhänger. Auch Kinder im Anhänger müssen übrigens einen Fahrradhelm tragen.

Das solltet ihr beim Familienausflug mit dabei haben

  • Fahrradhelme für alle
  • Werkzeug und Flickzeug
  • Luftpumpe
  • wetterfeste Rucksäcke oder Fahrradtaschen
  • wetterfeste und warme Kleidung
  • bequeme Radhosen
  • Proviant und Getränke
  • Sonnencreme und ggf. Schwimmsachen
  • Handy und Karte
  • Pflaster, Verbandsmaterial, Desinfektionsspray und Salben gegen Insektenstiche
  • Ersatzbatterien für Fahrradlampen
  • Decke zum Draufsitzen

Die richtige Route


Um einen tollen Familienausflug, eine Fahrradtour starten zu können, sollten Kinder geübt darin sein, die Spur halten und schnell reagieren zu können. Ebene Strecken ohne Straßenverkehr sind immer zu bevorzugen. Kinder unter 8 Jahren dürfen noch nicht die Straße benutzen, Kinder ab 8 Jahren dürfen und Kinder ab 12 Jahren müssen es. Auch das solltest du bei der Auswahl der Route berücksichtigen. Im besten Fall nutzt ihr hauptsächlich Fahrradwege. Übergangsweise kannst du auch eine Tandemstange befestigen. Je nach Fitness und Übung deines Kindes kann die Länge der Strecke variieren. Allerdings sollten Kinder nicht an ihr Limit gebracht werden.

Es geht bei einer Familien-Radtour schließlich nicht um die sportliche Herausforderung, sondern das gemeinsame Erlebnis. Bei Grundschulkindern sollte z.B. bei der ersten Familien-Radtour eine Distanz von 10 bis 15 km nicht überschritten werden. Das Tempo bestimmt dabei der langsamste Teilnehmer. Kinder bevorzugen abwechslungsreiche Strecken, auf denen es viel zu sehen gibt. Auch solltest du viele Pausen planen. Es ist wichtig, flexibel darauf reagieren zu können, wenn sich eine Tour als weniger geeignet herausstellt. Sei es, dass sich der Weg verändert hat, das Wetter plötzlich umschwenkt oder vielleicht einfach zu viel los ist.


Die schönsten Radtouren für Familien


In allen Teilen Deutschlands gibt es herrliche Touren, die zum Teil über mehrere Tage gefahren werden können. Einige davon beinhalten besondere Highlights für Kinder. So beispielsweise eine Radtour von Freiburg bis zum Europa-Park oder von Donauwörth bis zum Legoland. Für solche Touren gibt es auch spezielle Fahrradreise-Anbieter. Süddeutschland hat viele große Seen und mittelalterliche Städtchen zu bieten. In Norddeutschland empfehlen sich besonders gut Strecken durch die Heide, durch Hansestädte und entlang der Küste, zum Beispiel von Stralsund bis Rügen oder Lübeck bis Rostock.

Auch in anderen Regionen in Deutschland gibt es schöne Radtouren, die du kennen solltest. Diese richten sich jedoch an erwachsene Radler. Dementsprechend solltest du für eine Familien-Radtour geeignete Teilabschnitte wählen.

Fazit

Eine Fahrradtour bietet Unmengen an Vorteilen für Kinder und Erwachsene. Sie ist erholsam, birgt Herausforderungen und schafft unvergessliche Erinnerungen. Damit die Fahrradtour zum Erfolg wird, ist eine gute Vorbereitung unumgänglich. Fahrräder und Fahrradhelme sollten zuvor durchgecheckt werden. Außerdem solltest du eine angemessene Route planen und wichtige Dinge mit im Gepäck haben.

(Visited 47 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.