Elterngespräch im Kindergarten

Gestern Nachmittag hatten wir wieder ein Elterngespräch mit der zuständigen Kindergärternin. Eine ganz liebe Person, die das ganze Vertrauen ihrer Schützlinge genießt. Und das der Eltern. Was will man mehr?

Unsere Kleine geht sehr gern in den Kindergarten und hat schon richtige Freundschaften aufgebaut. Es gibt also keine Probleme, nichts, was wir ansprechen müssten oder wollten. Auch von Seiten der Erzieherin gibt es in dieser Hinsicht nichts. Unsere Tochter macht sich sehr gut, hat seit Dezember einen großen Entwicklungsschritt gemacht.

Aus meiner Sicht könnte sie besser lernen, Hände und Gesicht zu waschen. Nach dem Spielen und vor dem Schlafengehen. Mindestens. Ansonsten haben wir die „alten Themen“ Schnulli und Toilettengang. Alles nicht so wichtig und schon gar nicht tragisch. Wir sind da sehr klar und einfach: Wenn es der kleinen gut geht und sie sehr gerne in den Kindergarten geht, ist alles super.

Das ist offenbar nicht selbstverständlich. Also, das wir das so sehen. Denn manche Eltern haben immer was zu meckern. Manchen fehlt immer etwas und es ist sehr schwer, es ihnen recht zu machen. ALLES recht zu machen. Dabei scheint es manchmal, als ginge es mehr um die Eltern selbst, als um die Kleinen. Denn ich bleibe dabei: So lange die gerne in die Kita gehen, Spaß haben, viel lernen und Freundschaften schließen ist doch wirklich alles gut.

Flattr this!

Autor: Papalapapi

Meine Tochter kam im Mai 2009 gesund und munter zur Welt. Sie ist der süßeste Goldschatz, den es gibt. Mich beschäftigt das gesellschaftliche und persönliche Thema der Vaterschaft und der Familie. Ich selbst bin Spätgebärender ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.