Berufstraum: Hosenzerreißerin in einer Hosenzerreißfabrik

34 / 100

Schule ist blöd. Das sagen beinahe alle Kinder. Manchmal auch „geht so“ oder „na ja“. Irgendwie hat kein Kind nach der Grundschule noch richtig Bock auf Schulen und Lernen. Ich glaube, dass liegt an den Schulen, die ihren Stoff irgendwie durchbringen müssen. Und dann die Bildungspanik der Eltern, die Angst davor haben, ihre Kinder könnten ohne Abitur ihr Lebensglück selber finden. Dann schon lieber Akademisierungswahn. Hatte ich doch letztens hier, den Berufswunsch Gabelstaplerfahrer. Angesichts der schleppenden Lernmotivation und der ständig ausgeweiteten Nutzung des Mobilphones, sage ich jetzt öfter zu meiner Tochter, sie könne doch Hosenzerreißerin in einer Hosenzerreißfabrik werden. Ha ha.

Ich komme natürlich darauf, weil ich die absichtlich, also vom Werk aus zerrissenen Hosen so beknackt finde. Manchmal scheint es so, dass je zerrissener die Hose, desto teurer ist sie. Und dann haben auch die Modeelsen der Upperclass dieses Zeug an und dann weiß ich Bescheid.

Aber wie machen die das? Sitzen da Leute, Näherin oder besser Hosenzerreißerinnen, die sich so eine Büchse schnappen und sie nach Vorgabe aufschlitzen? Oder macht das eine Maschine? Ist das in Bangladesch oder wo immer diese Modestück herkommen? Also mich würde es nicht wundern, wenn es eine Hosenzerreißfabrik irgendwo gäbe.

Zerrissene Hose auf der Hosenzerreißfabrik
Cooler Kerl mit Taliban-Bart und zerrissener Hose

Zerrissene Hosen

Seit Udo Jürgens ist es ein Traum von Freiheit und Aufmüpfigkeit, zerrissene Jeans zu tragen. Wenn man noch niemals in New York war. Wisst ihr noch?

Udo Jürgens – Ich war noch niemals in New York

Aber wie spießig das ist. Diese zerrissenen Jeans, abgekupfert von armen Punks aus der untersten Protestbewegung, sind Inbegriff der Jugend und Individualität. Also der Pseudo-Individualität. Klar, Teenies dürfen das, die dürfen das toll finden und tragen. Sie müssen ihre Erfahrungen machen und suche ihre Identität, ihren Weg ins Leben. Von Mir aus mit zerrissenen Jeans in New York oder sonst wo.

Aber wenn die nicht lernen, wenn sie etwas anderes werden wollen, als Tänzerin, Künstlerin, Schauspielerin, Tierärztin, Turnerin und Krankenschwester, dann müssen sie ran rauschen in der Schule. Viele werden von ihren Eltern dazu getriezt. Dann bekommt die zerrissene Hose gleich einen ganz anderen Charakter.

Aber für die anderen müsste es doch tatsächlich ein Traum sein, in der Modebranche Fuß zu fassen und eine Hosenzerreißerin in einer Hosenzerreißfabrik zu werden. Warum auch nicht. Da hat man was eigenes, eine Zerreißdiplom vielleicht sogar. Ich unterstütze das. Wenn meine Tochter etwas anderes will, dann muss sie mir das zeigen …

(Visited 50 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.