Buchbesprechung: Resilienz – Das Geheimnis innerer Stärke

Resilienz ist wenn man trotzdem lacht. Das Buch Resilienz – Das Geheimnis innerer Stärke: Widerstandskraft entwickeln und authentisch leben. Mit 12-Punkte-Selbsttest von Dr. med. Mirriam Prieß beantwortet auf knapp 200 Seiten die Frage: Was haben starke Menschen, was andere nicht haben? „Buchbesprechung: Resilienz – Das Geheimnis innerer Stärke“ weiterlesen

Meine Vorsätze fürs neue Jahr

Es ist die Zeit der Schlankheitsmittel und der Nikotinentwöhnung, der Topfkuckerei und der magischen Rituale zum Jahreswechsel. Zum Beispiel die Vorsätze fürs neue Jahr, wie beispielsweise mehr Sport zu machen. Deshalb machen Die jetzt überall Werbung für Vibrationstrainer. Welche Ziele hast du dir fürs neue Jahr vorgenommen? Was sind deine Vorsätze 2017? Willst du mehr Sport machen? ist es so einfach? Weshalb willst du das? Hier sind meine Vorsätze fürs neue Jahr, für 2017 „Meine Vorsätze fürs neue Jahr“ weiterlesen

Frohes Fest und fröhliche Weihnachten

Ich wünsche allen entrechteten, allen einsamen Vätern, allen verlassenen Elternteilen, allen Kindern, deren Familie zerstört wurde, trotz allem ein frohes Weihnachtsfest. An Weihnachten spricht man von der „Heiligen Familie“, über die historisch gesehen sehr wenig bekannt ist. Wahrscheinlich hat es sie so wie in der Überlieferung nie gegeben. Aber Familie ist und bleibt etwas Besonderes, „Heiliges“. Und Weihnachten ein Fest der Familie, der Liebe, der Nächstenliebe und des Verzeihens. Und das wünsche ich allen verzweifelten Eltern und Kindern, dass sie Frieden schließen und ihre Differenzen überwinden mögen. Das Leben ist sehr kurz, wie haben nicht viel Zeit und auch nicht allzu viele Chancen. „Frohes Fest und fröhliche Weihnachten“ weiterlesen

Brillanter Buchtipp: Das Leben ist hart, aber ungerecht

Das zu bekommen, was man verdient, ist – trotz der häufig übertriebenen Vorstellung davon – ein nachvollziehbares Ziel, aber nur für jemanden unter sieben. Kinder benutzen Fairness oft als Hauptargument sowohl dafür, zu bekommen, was sie wollen, als auch dafür, zu vermeiden, was sie nicht wollen, und das ist der Grund, weshalb ihre Diskussionen so oft in Tränen enden. Sind Eltern die zuständige Autorität, können sie den Kindern einfach erklären, dass das Leben nicht fair ist. Wenn Erwachsene andere Erwachsene beschuldigen, sich unfair zu verhalten, sind die daraus resultierenden Gemeinheiten im Allgemeinen sehr viel schlimmer als ein Time-out. „Brillanter Buchtipp: Das Leben ist hart, aber ungerecht“ weiterlesen

Das Ende der Liebe

Das Gespräch mit Frederike gestern zum Thema „Liebe“ war sehr gut. Selten so etwas. Ich stelle halt ganz konkret und immer wieder fest, dass sehr viele Menschen nicht bereit sind zu „lieben“. Ich habe keine Ahnung, worauf sie warten. Dass endlich alles vorbei ist? Sie endlich Glück haben? Warten sie auf den Ritter, der sie auf Händen trägt und vor lauter Bewunderung in der Mitte zersägt und sie danach heil aus der Kiste springen? Keinen Ahnung, wirklich.
„Das Ende der Liebe“ weiterlesen

Buchbesprechung: Generation Beziehungsunfähig!

Generation Beziehungsunfähig, so heißt das Buch von Michael Nast (40, öfter mal Single), das gerade reißenden Absatz findet. Der Autor auf Lesereise füllt locker große Auditorien und ist beinahe ein Popstar. Warum findet er so viel Gehör? Ist es en vogue beziehungsgestört oder gar beziehungsunfähig zu sein? Was wäre so anziehend an dem Thema, wenn die Leser sich nicht direkt betroffen fühlten? In gewisser Weise wirft das Büchlein mehr Fragen auf, als es beantwortet. Aber die Antworten, die es gibt, sind nicht von der Hand zu weisen. „Buchbesprechung: Generation Beziehungsunfähig!“ weiterlesen

Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen Lesern, allen Väter, Kindern, Familien, allen Eltern, nicht allen Müttern, den meisten Rechtsanwälten nicht und schon gar nicht bestimmten Rechtsanwältinnen im Grindel und in Wedel, aber vor allem nicht allen Großvätern fröhliche Weihnachten. Dabei ist das Familienfest Weihnachten ein Fest der Liebe, an dem wir die Geburt des Friedensfürsten feiern, der Vergebung predigte und lebte. „Frohe Weihnachten“ weiterlesen

Die Ukulele-Story – Wo ist sie wann?

Es war einmal eine Ukulele. Die wollte das machen, wozu sie da war – sie wollte Musik machen. Da sie aber in einem Haus lebte, in dem ihre Besitzer sich aus Gründen, die sie nicht verstand, zerstritten hatten, hatte sie eines Tages zwei zu Hause. Aber wo sollte sie leben? Wo sollte sie wann sein? Wer konnte sie wo wann spielen? Und wer bestimmte das? Nur ein Ukulele-Besitzer? Oder beide? Und was, wenn sie sich nicht einig waren, nicht einigen WOLLTEN, wer bestimmte dann? Der der die Macht dazu hatte? Oder gab es so etwas wie Gerechtigkeit und Vernunft, so dass alles und vor allem die Ukulele zu ihrem Recht kommen konnte? Wem gehörte die Ukulele. „Die Ukulele-Story – Wo ist sie wann?“ weiterlesen

Ein aufrechter Mann – Die Pressekonferenz des Christian Streich zum Flüchtlingsdrama

Kinder. Bitte: Großartig. Das Beste, das bisher dazu gesagt wurde. Aufrecht und menschlich über den Tellerrand geschaut. Solche Leute fehlen überall. Toller Mann! Wunderbares Vorbild. „Ein aufrechter Mann – Die Pressekonferenz des Christian Streich zum Flüchtlingsdrama“ weiterlesen

Migration und Umgang: Eine Geschichte aus dem Land des aufrechten Menschen

Hier ein Text, auf den ich einem Forum gestoßen bin. Ich habe die freundliche Genehmigung, ihn an dieser Stelle anonym zu veröffenlichen. Die Vorgeschichte ist die, dass Vater-Wochenende ist, aber die Mutter das Kind schnappt und verschwindet. Angeblich müsse das Kind geschützt werden und wäre krank und ein Klimwechsel würde ihm gut tun. Warum, weshalb und wie es dem Kind geht, erfährt der Vater nicht, der sich natürlich große Sorgen macht und sehr traurig ist, wegen solchen Verhaltens. Es ist unmenschliches und unaufrichtiges Verhalten. Aber niemand kann helfen. Nicht mal die Polizei. Da hilft nur Mitmenschlichkeit und diese kommt in diesem Fall von einer Frau aus Afrika. „Migration und Umgang: Eine Geschichte aus dem Land des aufrechten Menschen“ weiterlesen