Liebende bleiben – Das neue Buch von Familiencoach Jesper Juul

Ich habe Jesper Juul einmal erlebt. Es war 2012, kurz bevor er die schlimme Krankheit bekam (Jesper Juul ist vom Brustkorb abwärts an gelähmt), im Hamburger Thalia Theater organisiert von der Brigitte. Frag Jesper Juul hieß es und es fanden sich eine Handvoll Mütter, die zu ihm auf die Bühne stiegen und die Chance nutzen. Jesper ist ein Original, er ist ein wunderbarer Typ. Er arbeitete sehr intuitiv und warmherzig und hat einen riesigen Erfahrungsschatz aus dem er schöpft. Er ist ein echtes Talent und eigentlich unersetzliche. Seine Bücher sind Kleinods der Weisheit und Wahrheit. Jetzt hat er ein neues Buch herausgebracht Liebende bleiben: Familie braucht Eltern, die mehr an sich denken., das ich hier vorstellen darf. Ich bin getrennt, teilweise ausgegrenzt und hatte 1,5 Jahre mit dem fruchtbaren allen schadenden deutschen Familienrechtssystem zu tun. Ich kann meine Vaterrolle nur noch erschwert und zu einem Teil ausüben. Das ist sehr bitter. Insofern interessiert mich an dem neuen Buch von Jesper Juul vor allem das Kapitel „Wann ist eine Trennung der bessere Weg“. „Liebende bleiben – Das neue Buch von Familiencoach Jesper Juul“ weiterlesen

Flattr this!

Kinder-Hörbuch: Das große Glimmerfest

Bezauberndes Hörspiel für eine Extra-Portion Mut! „So wie ich bin, so bin ich gut. Ich bin stark und voller Mut!“ Anfangs kann das kleine Glühwürmchen Johannes mit diesem Glücks-spruch von Opa Fritz Funke nicht viel anfangen. Bis er entdeckt, dass seine Stärke für die Glühwürmchen-Siedlung große Bedeutung hat. Das Hörbuch Das große Glimmerfest ist eine wunderbare Erzählung für alle, die sich schon mal ein bisschen „anders“ gefühlt haben als andere. „Kinder-Hörbuch: Das große Glimmerfest“ weiterlesen

Flattr this!

Der Papst zur vaterlosen Gesellschaft: Jede Familie braucht einen Vater

Frauen sind wichtiger für Kinder als wir Väter. Darüber herrscht in unserer Gesellschaft ein stillschweigendes Übereinkommen. An dem Leid, das daraus entsteht, verdienen sehr viele Menschen ihr Lohn und Brot. Aber ein Vater ist sehr, sehr wichtig für die gesunde Entwicklung seiner Kinder. Ich zwar nicht, wie das Familiengericht und die Mutter meiner Tochter finden. Aber diese selbstverständlichen Worte von Papst Franziskus tun mir sehr gut. Balsam für die Vaterseele, die durch die psychische Gewalttätigkeit, der ich in dem Kampf um meine Tochter ausgesetzt bin, angeknackst ist. Der Papst sagt es klar und einfach: Jede Familie braucht einen Vater! Meiner Tochter wird er gerade genommen … „Der Papst zur vaterlosen Gesellschaft: Jede Familie braucht einen Vater“ weiterlesen

Flattr this!

Kommentar zum Thema Wechselmodell

In Deutschland und in Österreich kann das sogenannte Wechselmodell vor den Familiengerichten nicht durchgesetzt werden. Das ist nicht nur rückständig und eine Katastrophe für Väter und ihre Kinder, das wird auch vom Europarat im September 2015 angemahnt. Wie viele diffamierte, entwertete und entrechtete Väter – Menschen, Menschen, die nichts anderes wollen, als Verantwortung für ihre Kinder LEBEN – werden hier brutalst verletzt und enttäuscht und wie wirkt sich das auf deren Kinder wohl aus? Früher oder später werden sich Vernunft und Humanität durchsetzen, bis dahin aber müssen sehr viele Menschen furchtbar leiden.
„Kommentar zum Thema Wechselmodell“ weiterlesen

Flattr this!

Lieber Papa und Mama – ich vermisse euch ja gar nicht

Diese Postkarte meiner Tochter, die sie an mich von ihrer ersten Klassereise schickte, zeigt ganz deutlich, dass sie zwei Eltern hat, liebt und braucht. Aber ich werde beim Familiengericht Altona als Wahnsinniger geführt, der seinem Kind schadet. Was für eine Farce, was für eine Ungerechtigkeit, was für einen Menschenverachtung! „Lieber Papa und Mama – ich vermisse euch ja gar nicht“ weiterlesen

Flattr this!

Die Diktatur der Angepassten

Ich bin und war immer Musiker. Ich war immer kreativ. Ich habe sehr viel erlebt. Damit können gewisse Leute nicht umgehen. Sie verstehen nicht, dass ein Mann Gefühle hat, sehr verletzbar ist und seinen Schmerz ausdrücken kann. Sie können nicht verstehen, dass man gegen Unrecht, Anmaßung, Unmenschlichkeit und Ignoranz rebelliert. Meine Tochter wird von mir das Rebellische geerbt haben. Ein Teil ihrer Familie kann das nicht verstehen. Es gibt keine Gefühle, kein Mitgefühl, und niemand darf es haben oder zeigen. Dagegen wird sie sich auflehnen. „Die Diktatur der Angepassten“ weiterlesen

Flattr this!

An alle Super-Daddys: Noch bis zum 15. Juni bei der Fanta Spielplatz-Initiative um 20.000 Euro bewerben

War das der letzte schöne Sommertag in diesem Jahr? Wenn er das war, dann gehörte er Papa und seiner kleinen süßen Tochter. Na, und all den anderen Kindern mit ihren Müttern und Vätern, die sich auf diesem kleinen Stadtspielplatz eingefunden hatten. Und natürlich auch diesem Bengel und seiner Mutter, mit der ich mich anlegen musste.

Der warme Jahresabschnitt hat begonnen und damit auch die Draußen-Spielsaison! Daddys können nun wieder mit ihren Kindern draußen toben und klettern. Vor allem das Spielen auf Natur- und Waldspielplätzen ist für Kinder ein tolles Erlebnis und eröffnet ihnen die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben. Doch viele Spielplätze bieten nicht genügend Freiraum für kreatives Spiel. Hier setzt die Fanta Spielplatz-Initiative an, indem sie sich im fünften Jahr ihres Bestehens langfristig für freies und naturnahes Spielen einsetzt und deutschlandweit Umbauten von Spielplätzen fördert. „An alle Super-Daddys: Noch bis zum 15. Juni bei der Fanta Spielplatz-Initiative um 20.000 Euro bewerben“ weiterlesen

Flattr this!

Isn’t She Lovely

Heute habe ich Geburtstag. Es ist mein erster Geburtstag ohne meine Tochter, seit es sie gibt. Eine bittere Pille, die ich schlucken muss – unverdient und hart. Es war schon alles friedlich abgesprochen und vereinbart, bis irgendein Teufel der Kindesmutter eingeredet hat, es wäre besser, wenn das Gericht so etwas bestimmt. Eine Schande. Aber ich bin hilflos gegen die absolute Macht einer deutschen Mutter. „Isn’t She Lovely“ weiterlesen

Flattr this!

Umgangsregelung: Die Tochter glaubt an fifty-fifty

Dialog zwischen meinem Bruder und mir bei unserem Familienausflug mit der Oma und seinem neuen Wohnmobil. Er erzählt, er hätte eine Frau kennengelernt, die sich ebenfalls vom Vater ihrer Tochter getrennt hat. Das Paar allerdings macht ganz natürlich „fif­ty-fif­ty“ bei der Betreuung. Ganz normal. Wöchentlicher Wechsel Montag bis Donnerstag. „Umgangsregelung: Die Tochter glaubt an fifty-fifty“ weiterlesen

Flattr this!

Telefonat mit der Tochter

Vor zwei Tagen erzähle ich ihr am Telefon, dass die verrückte Australierin endlich ausgezogen ist, bald aber ein ganz netter junger Mann hier einziehen würde, Jacob hieße der, wie der 4-Jährige Junge unter uns.

Die Süße moniert, dass das doch ihr Zimmer wäre und sie das aber gerne zurück hätte, spätestens wenn sie 8 Jahre alt wäre (also nächstes Jahr). Oder wenn sie 11 wäre will sie ein Zimmer bei mir haben, sonst würde sie mit mir schimpfen.

Ich habe ihr das alles natürlich aus vollem Herz zugesagt und versprochen.

Aber was sagt sie eigentlich damit? Drückt sie damit nicht aus, wie wichtig ihr das ist, bei ihrem Vater einen Anker zu haben, ein Heim? Drückt das nicht ihren Wunsch nach unverbrüchlicher, familiärer Bindung zu mir aus? Und sagt das nicht in dieser gerade erneut extrem zugespitzen Krisensituation zwischen ihren Eltern, dass ich sie nicht aufgeben darf? In der Tat hatte ich überlegt, dem durchgeknallten Mutterwillen konsequent zu entsprechen und auf das Kind zu verzichten, bis die „Gegenseite“ sich zu einem DIALOG in der Lage sieht.

Ja, meine Tochter sagt mir, dass sie mit mir schimpfen würde, wenn ich sie im Stich ließe. Und sie sagt, so verstehe ich es im Nachhinein, dass sie Sehnsucht nach mir hat, ihr auch der nur alle 14 Tage stattfindende Kontakt viel zu wenig ist und sie mit mir schimpfen müsste, wenn ich selbst diesen aufgeben würde. Denn sie selbst hat bisher absolut gar nichts zu melden, es rauscht über sie hinweg und sie kann noch weniger als ich, nämlich überhaupt nichts tun …

So habe ich es verstanden und meine Liebe zu ihr ist größer als all der Irrsinn, der mir hier um die Ohren fliegt.

Flattr this!