Kinderwünsche: Mehr Zeit mit Papa

Zeit mit dem Papa
Zeit mit dem Papa

Nicht nur Kinder wollen mehr vom Papa haben, mehr Zeit mit ihren Vätern verbringen, wie das LBS-Kinderbarometer 2012 uns aufklärt. Umgekehrt gilt das auch, wie andere Studien zuvor nachweisen konnten. Meist wünscht man sich ja etwas, was man nicht hat, aber gerne hätte. Wenn Papa immer so viel arbeitet oder aus anderen Gründen schwer Zugang zu seiner Familien und zu seinen Kindern findet, wird die gegenseitige Sehnsucht immer größer. Dabei müsste langsam durchgesickert sein, dass man auf dem Sterbebett nicht bereut, zu wenig Zeit im Büro verbracht zu haben, wie Stephen R. Covey richtig anmerkte. Ein gutes Leben gibt es nicht im Büro, davon bin ich überzeugt. Sondern mit den Kindern und der Familie. Am besten noch in der Natur, aber das ist ein anderes Thema.

Natürlich, wenn du viel Geld und Anerkennung im Beruf bekommst, wird es schwierig mit der Familie. Oder andersrum: Wenn du zu wenig verdienst und arbeiten musst und arbeiten und arbeiten. Vielleicht befragen wir deshalb eine Studie, um uns selbst zu vergewissern, dass unsere – natürlichen Bedürfnisse – vollkommen in Ordnung sind. Also – was sagt die LBS-Kinderbarometer-Studie 2012?

Die 10.000 in der Studie befragten 9- bis 14-Jährigen Kinder in Deutschland, wünschen sich ganz einfach mehr Zeit mit ihrem Papa. Ganz normal, wenn dieser nicht sehr oft zur Verfügung steht. „Das hört nicht jeder Vater gern, aber Wandern, Basteln und Fernsehen rangieren mit 18 bzw. 19 Prozent deutlich am unteren Ende der Skala.“ Angesagt sind stattdessen Spielen (40 Prozent), Kochen (34 Prozent) sowie das gemeinsame Sport treiben (33 Prozent).

Ich für mein Teil freue mich über jeden Tag, jede Stunde, jedes Wochenende, ja, und auch jeder Nacht, die ich zusammen mit meinem Töchterchen, mit meiner kleinen Familie verbringen kann. Weil es so schön ist. Weil ich mich so freue über mein kleines, süßen Mädchen, dass sich so prächtig entwickelt und so lustig ist. Arbeit war mir noch nie so wichtig, dass ich zu kaum etwas anderen komme. Habe ja auch keine Karriere gemacht. Aber auch nie so schlecht verdient, dass ich mir Sorgen machen musste. Natürlich, die vielbschworene Freizeit ist ein Problem. Nicht, weil ich nicht wüsste, wie ich sie füllen sollte – das gibt es auch – sondern weil sie immer noch zu selten ist.

Die kleinen Menschen aber, die wir ohne sie zu fragen in die Welt gesetzt haben, besitzen ein natürliches Recht so viel Zeit wie möglich gerade mit dem Vater zu verbringen. Ich habe in diesem Weblog schon dargelegt, wie ich das sehe, dass die Rolle des Vaters für die Entwicklung der Kinder von vielen noch unterschätzt wird. Auch deshalb freue ich mich über das Ergebnis der Studie.

Pressemeldung LBS-Kinderbarometer 2012: Die wollen doch nur spielen: Viele Kinder wünschen sich mehr Zeit mit ihren Vätern

Foto: Eva Freude

Über Papalapapi
Kind und Tochter und Papalapapi, Vater & Mann. Vaterblogger, Elternbloger, Männerblogger schreibt über alle Themen rund ums Kinderhaben aus seiner subjektiven männlichen und väterlichen Sicht. Und auch über das Mannsein in unserer Gesellschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen