Kirsche im Laub – Pflaume im Eis: Klamotten für das Winterhalbjahr

Kleine Kinder müssen sich Gott sei Dank noch nicht irgendwelchen Modeerscheinungen nachlaufen oder teure Markenkleidung besitzen. Bei ihnen geht es in erster Linie um Funktionalität, wenn wir die Eltern fragen. Aber jedes Kind hat auch bestimmte Vorlieben und möchte unbdeingt dies oder das haben oder tragen. Das heißt also, dass die Kleinen auf satte Farben und besonders schicke Teile keinesfalls verzichten wollen. Ich hab es ja nun so überhaupt nicht mit Kindermodetrends und vom Herbst möchte ich auch noch nichts wissen. Da das zugige, kalte, feuchte Wetter aber unweigerlich eintritt, schauen wir uns vielleicht schon einmal heimlich um!

Was tragen Kinder am liebsten?

Im Internet findet man Kindermode bei www.limango-outlet.de oder vergleichbaren Anbieter ganz leicht. Um nicht zu sagen: Es ist alles voll davon. Als Eltern hat man natürlich wenig Zeit fürs Shoppen und manchmal fällt einem plötzlich wieder ein, was man schon lange mal kaufen wollte für die Kids. Dann liegt das Internet nahe. Es stöbert sich so leicht, wenn die lieben Kleinen schon im Bett liegenund schlafen.

Doch für welche Teile soll man sich beim Shoppen entscheiden? Bevor die Herbstferien beginnen – ein guter Orientierungspunkt für den Wetterwechsel – wird es noch mal Zeit, die Garderobe zu überarbeiten. Die Tage werden jetzt wieder kälter und dementsprechend flauschig sollte die Klamotte sein, mit denen Herr Prinz und Frau Prinzessin die Welt beglücken. An sonnigen Tagen im September und Oktober können die Mädchen ein letztes Mal ihre schönsten Kleidchen aus dem Schränkchen holen.

Im Herbst wollen sie uns gedeckte Farben als Trend verkaufen, doch vor allem Brauntöne sollen uns über den Winter retten. Jacken und Kleider passen in gedecktem Braun oder in dunklen, gedeckten Gelbtönen zum fallenden Laub der Bäume. Warum eigentlich? Warum sollte man im Herbst nicht auch wie eine kleine Pflaume oder eine Kirsche herumlaufen. Noch das scheusslichstes Wetter kann mit in Quietsch-Gelb durchqueren oder in Meerblau.

„Die Jungs und Mädels wissen natürlich ganz genau, was ihnen gefällt und was sie in diesem Herbst am liebsten anzeihen: Farbige Jeans, die mit Sweatern, Shirts, Kapuzenpullis und Westen kombiniert werden, und Shirts mit Schriftzügen und/oder Emblemen liegen bei ihnen voll im Trend. Mit Longshirts und Tuniken kombinierte Leggins und Röcke beziehungsweise Kleidchen, die bis über die Knie reichen, sind indes bei den Mädchen beliebt.“

Am besten igonieren wir solche klugen Sätze und schauen mal, was die Großeltern anschleppen.

Warm und kuschelig und wild und bunt

Wenn im Spätherbst Väterchen Frost seinen Dienst langsam antritt und so langsam aber sicher der Winter Einzug hält, dann müssen die Sprösslinge natürlich ordentlich eingemummelt werden. Seit Michel aus Lönneberga wissen wir, das die gesunde Basis im Winterhalbjahr trockenes und warmes Schuhwerk ist. Damit geht es mal los. Strickpullis mit frechen Mustern, Mützen mit Comic-Motiven und gut gefütterte Hoodies – die älteren Kids, wissen, was das ist – schmeichelns sich in das Habenwollen ein. Dann kann der Winter kommen! Ja, er muss es sogar, sonst war ja alles umsonst.

Apropos: Im nächsten Frühjahr, wenn die ersten Flohmärkte in den Städten wieder aus dem Boden schießen, tauschen wir die Kinderklamotten einmal durch und reduzieren so unser Ausgaben für die verschiedenen Wachstumphasen, Wetterkapriolen und Saisons erheblich.

Foto: © Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen