Die Würde des Vaters ist antastbar

Meine Würde

Im gibt es die Unschuldsvermutung nicht und deshalb keine Würde für den Beschuldigten. Dort gibt es aber Demütigung, Entrechtung, Verunglimpfung, Lügen und Diskreditierung. „Würde ist das Recht, nicht gedemütigt zu werden“, wie Peter Bieri herausgearbeitet hat. Die Würde des Vaters ist im Familiengericht antastbar. Ich kotze hier alle Worte rein, die mir dazu gerade einfallen. Mag sich jeder das rausnehmen, was ihm zusteht.

Menschenwürde – unfassbar – antastbar – Vater – Elternstreit – Familiengericht – Rechtsanwälte – Begleiteter Umgang – Anschuldigungen – Mutter – Großvater – – Beziehungen – Kinderrechte – Frieden – Umgangsstreit – – Psychiater – Unterstellungen – Epressbarkeit – Würde – Sorgerecht – Alltag – Gesundheit – Trennung – Belastungen – Seele – Menschenrecht – Menschlichkeit – Herzlichkeit – Empathie – Nachsicht – Großzügigkeit – Einsicht – Vereinbarung -Neurose – Maternal-Gatekeeping-Syndrom – Machtmissbrauch – Mütter-Chauvinismus – Psychoterror – Kampf ums Kind – Umgangsstreit – Residenzmodell – Besuchsvater – Wochenendvater – Bespaßungvater – Unterhalt – Diskriminierung – Unrecht – Moral – Liebe – Versagen – Unfähigkeit – Verachtung – Entwertung – Vaterentfernung – Vaterentwertung – Arroganz – Hass – Wut – Angst – Verlust – Vaterschaft – Mutterbild – Sonderpädagogik – Verarschung – Grundrecht – – Zerwürfnis – Grausamkeit – Rücksichtslosigkeit – Gefühllosigkeit – Angst – Rollenmodell – Fassade – Recht – Ethik – Gespräche – Mediation – Ablehnung – Vaterverachtung – Sonderschulpädagogik – Anmaßung – Lüge – Gewalt – Menschenverachtung – Ungerechtigkeit – Unvernunft – Respekt – Heuchelei – Autoritätshörigkeit – Selbstverlust – Autismus – Gefühlslegasthenie – die absolute Macht der Mutter und ihre Missbrauch – Willkür – Betrug – Leid – Drohungen – Einstweilige Verfügung – Bedrohungslage – Belastung – Stress – 14-Tage-Regelung – Egoismus – Besuchsrecht – Umgangsrecht – Konfliktverschärfung – Weidner-Hinkel – Mietmaul – Niedertracht – Brutalität – Existenzvernichtung – Scheinheiligkeit – Unredlichkeit – Anstand – Verlogenheit – Unanständigkeit – – Männerhass – Konfliktunfähigkeit – Beziehungsunfähigkeit – Rollenvorbild

Welcher Begriff fällt dir noch dazu ein?

Art. 1 GG
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Lesetipps zum Thema Antastbarkeit der Menschenwürde:

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von hydra arts

Autor: Papalapapi

Meine Tochter kam im Mai 2009 gesund und munter zur Welt. Sie ist der süßeste Goldschatz, den es gibt. Mich beschäftigt das gesellschaftliche und persönliche Thema der Vaterschaft und der Familie. Ich selbst bin Spätgebärender ...

Ein Gedanke zu „Die Würde des Vaters ist antastbar“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.